Maas, Adolf

Maas, Adolf

header image

Stolperstein-Biographien im Westend

Maas, Adolf

Adolf F. Maas wurde in Frankfurt geboren. Er stammte aus einer jüdischen Familie und war laut Todesurkunde evangelisch. Die Eltern waren Ferdinand und Alice Maas, geb. Stiepel. Seine Schwester Gertrud Auguste Maas war Fürsorgerin in Bremen und soll laut Zeugen 1939 zum letzten Mal ihren Bruder besucht haben.

 

Adolf F. Maas arbeitete als Prokurist im Bankhaus „S. & H. Goldschmidt“ und wohnte in der Frankfurter Liebigstraße 3. 1937 gelang ihm die Flucht nach Amsterdam, wo er in der Beethovenstraat 9 wohnte. Die Mutter Alice Maas starb am 5. November 1946 London.

 

Der Stolperstein wurde initiiert von Evangelischen St. Katharinengemeinde Frankfurt.

Adolf Maas

Geburtsdatum:

Flucht:

Deportation:

Todesdatum:

1.11.1893

1937 Flucht Holland

5.8.1942 Westerbork, 10.8.1942 Auschwitz

21.8.1942

 

 

stolperst_liebigstr_3_maas_adolf
Stolperstein Liebigstraße 3, Adolf Maas © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main, Foto: Keine Angabe

 

 

 

 

 

inhalte teilen