Jacobius, Hans Manfred

Jacobius, Hans Manfred

Stolperstein-Biographien im Westend

Jacobius, Hans Manfred

mendelssohnstrasse_79a_jacobus_hans
Hans Jacobius mit Wolfgang Preiser © privat/Christian Preiser, Foto: keine Angaben

 

Hans Manfred Jacobius wurde in Frankfurt am Main geboren; er war seit 1936 mit Margarete Jakonius verheiratet. Ihrem 1938 geborenen Sohn Michael gelang 1939 zusammen mit seiner Großmutter die Flucht in die USA. Nach dem Abitur begann Hans Jacobius ein Studium der Nationalökonomie. Es folgte ein längerer Fortbildungsaufenthalt in Großbritannien. Anschließend arbeitete er als Vermögensverwalter und Bankfachmann. Er wohnte in der Joseph-Haydn-Straße 79a, heute Mendelssohnstraße. Hans Jacobius wurde im Zusammenhang mit dem November-Pogrom 1938 in das Konzentrationslager Buchenwald verschleppt. Seine Ehefrau lebte nach dem Zweiten Weltkrieg in den USA.

 

Der Stolperstein wurde initiiert von Christian Preiser: Dessen Vater Dr. Wolfgang Preiser (1903-1997), war Jura-Professor an der Goethe-Universität Frankfurt und ein enger Jugendfreund von Hans Jacobius.

Der 1. FFC Frankfurt, mit seiner ersten Mannschaft in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga vertreten, mehrfacher deutscher Meister und Champions-League-Sieger 2015 hat im Juni 2020 die Fusion mit Eintracht Frankfurt vertraglich besiegelt. Seit Juli 2020 gehört der erfolgreiche Frauen-Fußball-Erstligist zur Eintracht-Familie.

Die Saison 2021/2022 schlossen die Eintracht-Frauen auf dem dritten Tabellenplatz ab.

Heimspielstätte ist das Stadion am Brentanobad, Ludwig-Landmann-Straße. Weitere Informationen bietet  der Link  Eintracht Frankfurt vormals 1 FFC FrankfurtExternal Link

 

1. FFC Frankfurt, Jubel nach Champions League Sieg 2015

 

Stadion am Brentanobad, Luftbild

Blick zurück:

Die Saison 2019/2020 in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga schloss der 1. FFC - letztmals unter diesem Namen - auf dem sechsten Tabellenplatz ab.

Die Saison 2018/2019 der Allianz Frauen-Bundesliga hat der 1. FFC Frankfurt auf dem 5. Tabellenplatz abgeschlossen, im DFB-Pokal das Viertelfinale erreicht.

2016 erreichte der 1. FFC Frankfurt das Halbfinale der Women's-Champions League. 2015 wurde die Bundesliga-Mannschaft des 1. FFC zur Frankfurter Mannschaft des Jahres gewählt.