Lewin, Lippmann und Selma und Emma Heppenheimer

Lewin, Lippmann und Selma und Emma Heppenheimer

header image

Stolperstein-Biographien im Westend

Lewin, Lippmann und Selma und Emma Heppenheimer

Emma Heppenheimer wurde in Biebrich geboren. Lippmann Lewin, wohl ihr Schwiegersohn, in Rogowo bei Posen. Der Geburtsort ihrer Tochter ist nicht bekannt. Alle drei lebten in der Böhmerstraße 60. Die letzte Frankfurter Adresse von Emma Heppenheimer und Selma Lewin war das Krankenhaus der Israelitischen Gemeinde in der Gagernstraße 36. 

 

Die Stolpersteine wurden initiiert von den Wohnungseigentümern der Böhmerstraße 60.

Lippmann Lewin

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

21.07.1899

1942 Auschwitz

21.01.1943

Emma Heppenheimer, geb. Bär

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

1861

18.08.1942 nach Theresienstadt

unbekannt

Selma Lewin, geb, Heppenheimer

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

20.07.1900

unbekannt

unbekannt

 

stolperst_boehmerstr_60_lewin_lippmann
Stolperstein Böhmerstraße 60 Lippmann Lewin © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
stolperst_boehmerstr_60_lewin_selma
Stolperstein Böhmerstraße 60 Selma Lewin © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
 
stolperst_boehmerstr_60_heppenheimer_emma
Stolperstein Böhmerstraße 60 Emma Heppenheimer © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main

 


inhalte teilen