Lilienfeld, Alfred, Martha, Gerhard und Hansjürgen

Lilienfeld, Alfred, Martha, Gerhard und Hansjürgen

header image

Stolperstein-Biographien im Westend

Lilienfeld, Alfred, Martha, Gerhard und Hansjürgen

 

Alfred Lilienfeld wurde in Frankfurt geboren. Er heiratete am 27. August 1931 die in Bremen geborene evangelische Martha Stampe. Die beiden hatten zwei Söhne, Gerhard und Hansjürgen. Die Familie wohnte in der Fellnerstraße 11, dann in der Eckenheimer Landstraße 109, der Adalbertstraße 13a und zuletzt 1943 in der Feststraße. Die Ehe wurde am 2. März 1943 geschieden, Martha Lilienfeld hatte angegeben, die Ehe mit einem Juden müsse wegen der NS-Grundsätze gelöst werden und ihr Ehemann habe sie im Sommer 1942 und bei späteren Gelegenheiten misshandelt.

 

Alfred Lilienfeld wurde verhaftet und am 5. Februar 1943 in das Polizeigefängnis Frankfurt gebracht. Am 15. Februar 1943 wurde Martha Lilienfeld in „Schutzhaft“ genommen, weil sie „gegenüber den Behörden verschwiegen hat, dass es sich bei ihren Kindern um Geltungsjuden handelt.“ Alfred Lilienfeld wurde am 8. März 1943 nach Auschwitz gebracht, wo er die Gefangenennummer 107 567 trug. Beim Todesmarsch kurz vor der Befreiung kam er in das Lager Langenstein-Zwieberge, ein Außenlager von Buchenwald. Dort waren von April 1944 bis zum April 1945 mehr als 7.000 Häftlinge aus mindestens 23 Ländern inhaftiert.

 

Die Stolpersteine wurden initiiert von Tobias Lilienfeld und Nadine Appelt-Lilienfeld, Sohn und Tochter von Hansjürgen Lilienfeld, Göttingen, und finanziert von Barbara und Julia Grißmer, Marcus Köhler, Petra Weber und dem BVB-Fanclub.

 

Die Stolpersteine wurden initiiert Tobias Lilienfeld und Nadine Appelt-Lilienfeld, Sohn und Tochter von Hansjürgen Lilienfeld, Göttingen, und finanziert von Barbara und Julia Grißmer, Marcus Köhler, Petra Weber und dem BVB-Fanclub.

Bei der Verlegung waren Nadine Appelt-Lilienfeld, Thomas, Leonie, Charlotte und Maximilian Appelt, alle Göttingen, anwesend.

 

Alfred Lilienfeld
Alfred Lilienfeld © Privat / Nadine Appelt-Lilienfeld, Foto: Keine Angabe

 

Martha Lilienfeld
Martha Lilienfeld © Privat / Nadine Appelt-Lilienfeld, Foto: Keine Angabe

 

Gerhard Lilienfeld kurz vor Abtransport ins KZ
Gerhard Lilienfeld kurz vor Abtransport ins KZ © Privat / Nadine Appelt-Lilienfeld, Foto: Keine Angabe

 

Hansjürgen Lilienfeld kurz vor Abtransport ins KZ
Hansjürgen Lilienfeld kurz vor Abtransport ins KZ © Privat / Nadine Appelt-Lilienfeld, Foto: Keine Angabe

 

Brief aus dem KZ
Brief aus dem KZ © Privat / Nadine Appelt-Lilienfeld, Foto: Keine Angabe

 

Letzte Nachricht aus dem KZ
Letzte Nachricht aus dem KZ © Privat / Nadine Appelt-Lilienfeld, Foto: Keine Angabe

 

 

 

Alfred Lilienfeld 
Geburtsdatum:   5.8.1910 
Deportation:  1943, Buchenwald, Langenstein-Zwieberge  
Todesdatum:   April 1945 

 

Martha Lilienfeld, geb. Stamper 
Geburtsdatum:   30.3.1912 
Deportation:   5.2.1942 Haft, 1.4.1943 Ravensbrück, Buchenwald, befreit 

 

Gerhard Lilienfeld 
Geburtsdatum:   8.2.1933 
Deportation:   9.6.1943 Theresienstadt, befreit 

 

Hansjürgen Lilienfeld 
Geburtsdatum:   6.7.1937 
Deportation:   9.6.1943 Theresienstadt, befreit 


 

 

Stolperstein Fellnerstraße 11, Lilienfeld, Alfred
Stolperstein Fellnerstraße 11, Lilienfeld, Alfred © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main

 

Stolperstein Fellnerstraße 11, Lilienfeld, Martha
Stolperstein Fellnerstraße 11, Lilienfeld, Martha © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main

 

Stolperstein Fellnerstraße 11, Lilienfeld, Gerhard
Stolperstein Fellnerstraße 11, Lilienfeld, Gerhard © Stolperstein Fellnerstraße 11, Lilienfeld, Gerhard

 

Stolperstein Fellnerstraße 11, Lilienfeld, Hansjürgen
Stolperstein Fellnerstraße 11, Lilienfeld, Hansjürgen © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main

 

 

inhalte teilen