Literatur

Literatur

header image

Kultur

Literatur

Frankfurt ist bekannt als Handelsplatz und Drehkreuz der Finanzwelt. Es ist aber auch Kulturstadt und markanter Treffpunkt für Lesende und Literaten aus aller Welt. Als Sitz bedeutender Verlage, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und nicht zuletzt der Frankfurter Buchmesse ist Frankfurt ganzjährig geprägt von einer vielseitigen Literaturlandschaft und ihren renommierten Institutionen oder auch der Off-Szene mit ihren verschiedenen Lesebühnen und bei Poetry Slams. Zudem finden überregional bekannten Festivals im Frühjahr wie literaTurm in den Frankfurter Hochhäusern oder die Frankfurter Lyriktage statt.

Jedes Jahr im Herbst wird die Metropole am Main aber von einer besonderen Atmosphäre erfasst, wenn zur weltweit größten Buchmesse internationale Autorinnen und Autoren, Beschäftigte aus der Verlagsbranche und dem Buchhandel und Lesende nach Frankfurt kommen. Die Begeisterung für das Lesen und das Interesse an den Gastländern greifen im Oktober regelmäßig auf die gesamte Stadt über. Eine Woche lang wird überall in Frankfurt ausgiebig vorgelesen, vorgetragen und diskutiert, mehr noch als sonst am Geburtsort Goethes.

Die traditionsreichste Frankfurter Literaturveranstaltung zur Buchmesse ist Literatur im Römer im Herzen der Stadt. An zwei Tagen konzentriert werden Autorinnen und Autoren in Gesprächen und bei Lesungen in den Hallen des Rathauses bei freiem Eintritt vorgestellt, ebenso wie OPEN BOOKS. Das Lesefest holt während der Buchmesse die spannendsten und interessantesten Novitäten des Buchherbstes in die Innenstadt rund um den Römer und bietet ein abwechslungsreiches Programm aus Prosa und Lyrik, Sachbuch und internationaler Literatur an verschiedenen.

In Bergen-Enkheim wird seit 1974 jedes Jahr Ende August, Anfang September einer der renommiertesten deutschen Literaturpreise vergeben: der Stadtschreiber von Bergen-Enkheim.

Veranstaltungen im Bereich Literatur