Stogniew, Hermine

Stogniew, Hermine

header image

Stolperstein-Biographien im Nordend

Stogniew, Hermine

neuhofstraße_25_stogniew_hermine__400x215
von Hasseln, Hermine (2.v.l.) © privat/von Hasseln, Foto: keine Angaben

 

Hermine Stogniew, geborene van Hasseln wurde am 26.07.1898 in Wiesbaden geboren. Zwei Jahre nach ihrer Hochzeit erkrankte die Mutter von zwei Kindern im Jahr 1924 schwer, ihr Mann ließ sich scheiden. 1930 wurde Hermine Stogniew in die Landesheilanstalt Hadamar eingewiesen und nach einem kurzen Aufenthalt bei der Familie dann nach Herborn verbracht. Am 13.02.1941 wurde sie wieder nach Hadamar verlegt und noch am gleichen Tag mit Kohlenmonoxid vergast und dann verbrannt.

 

An der Verlegung nahm auch Gerhard van Hasseln, Neffe von Hermine Stogniew, und seine Frau Karin von Hasseln/Bad Vilbel teil.

Hermine Stogniew, geb. van Hasseln 

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

26.07.1898

Hadamar

13.02.1941 ("Euthanasie"-Mord)

 

Stolperstein Stogniew Hermine
Stolperstein Neuhofstraße 25 Hermine Stogniew © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main

inhalte teilen