Springut, Lore, Mali, Ruth, Osias und Gerdi

Springut, Lore, Mali, Ruth, Osias und Gerdi

header image

Stolperstein-Biographien im Nordend

Springut, Lore, Mali, Ruth, Osias und Gerdi

Die Eheleute Mali und Osias Springut stammten beide aus Polen, Mali aus Chrzanow, Osias aus Bochnia. Die drei Töchter wurden in Frankfurt geboren. In den Frankfurter Adressbüchern ist Osias Springut 1920 als Kaufmann mit Adresse Grüne Straße 23, 1930 bereits in der Friedberger Anlage 32, 1933 dort mit Textilwaren (Geschäft und Privat) und 1939 ebenda mit Wäschegeschäft eingetragen. Die Daten der Volkszählung 1939 weisen nur die Eltern und zwei Kinder auf, fälschlicherweise ist dort Ferdi, männlich, statt Gerdi aufgeführt.

 

In der Friedberger Anlage 32 hatte auch der Zahnarzt und Mundartdichter Erich Fries seine Praxis. Bei ihm war die heute 98-jährige Frau Geißler, Jg. 1909, 1930 als Hausmädchen eingezogen. Sie freundete sich mit Emmy, dem Hausmädchen der Familie Springut an. Wenn deren Hausangestellte freitags frei hatte, übernahm Maria Geißler öfter das Anzünden der Sabbatkerzen in dem jüdischen Haushalt.

 

Springut-Kinderwagen
Kinderwagen Familie Springut © privat/Annemarie Koch, Foto: keine Angaben

 

Als Maria Geißler 1934 heiratete und ein Jahr später einen Jungen zur Welt brachte, erhielt sie von den Springuts deren Kinderbettchen geschenkt, diese das ja nicht mehr benötigten. Seitdem lagen alle Kinder der Geißlers im Kinderbett der Springuts, das bis heute aufbewahrt und in Erinnerung behalten wird.

 

Sowenig wie über das Leben der Springuts in Frankfurt bekannt ist, weiß man auch über ihr weiteres Schicksal. In der Datenbank des Jüdischen Museums heißt es lediglich „verschollen“.

Mali Springut, geb. Bornstein

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

28.12.1895

1942 nach Osten

unbekannt

Osias Springut

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

25.05.1894

1942 nach Osten

unbekannt

Ruth Springut

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

24.01.1930 

1942 nach Osten

unbekannt

Gerdi Springut

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

08.08.1927 

1942 nach Osten

unbekannt

Lore Springut

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

11.02.1920 

1942 nach Osten

unbekannt


OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Stolperstein Friedberger Anlage 32 Osias Springut © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Stolperstein Friedberger Anlage 32 Mali Springut © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Stolpersein Friedberger Anlage 32 Lore Springut © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Stolperstein Friedberger Anlage 32 Ruth Springut © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Stolperstein Friedberger Anlage 32 Gerdi Springut © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main

inhalte teilen