Gans, Jenny und Irmgard

Gans, Jenny und Irmgard

header image

Stolperstein-Biographien im Nordend

Gans, Jenny und Irmgard

Jenny Gans, geb. Oppenheimer, wurde in Angenrod geboren und war verheiratet mit dem Polstermeister, Dekorateur und Tapezierer Selmar Gans. Dessen Werkstatt befand sich in der Fischerfeldstraße 8 in Frankfurt. Die Wohnadresse der Familie war zumindest seit Anfang der 1930er Jahre die Vogelsbergstraße 30. Das Ehepaar Gans hatte vier Kinder, drei Töchter und einen Sohn. Zwei der Töchter und dem Sohn gelang die Flucht in das US-amerikanische Exil. Irmgard Fanny Gans, vermutlich die jüngste der Geschwister, blieb bei den Eltern. Ab 1934 besuchte sie das Philanthropin. Selmar Gans starb am 21. März 1942 im Krankenhaus der Israelitischen Gemeinde in der Gagernstraße 36.

 

Der Stolperstein wurde initiiert von Klaus Fichter aus der Vogelsbergstraße.

Jenny Gans, geb. Oppenheimer

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

20.06.1890

1942 Region Lublin

unbekannt

Irmgard Gans

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

07.07.1928

1942 Region Lublin

unbekannt

 

stolperst_vogelsbergstr_30_gans_jenny
Stolperstein Vogelsbergstraße 30 Jenny Gans © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
stolperst_vogelsbergstr_30_gans_irmgard
Stolperstein Vogelsbergstraße 30 Irmgard Gans © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main


inhalte teilen