Bendheim, Alice und Emmy

Bendheim, Alice und Emmy

header image

Stolperstein-Biographien im Nordend

Bendheim, Alice und Emmy

 

Die Geschwister Alice und Emmy Bendheim wurden in Frankfurt geboren. Alice Bendheim blieb ledig, war Musiklehrerin und unterrichtete zeitweise an der Holzhausenschule. Im April 1940 war sie noch als Lehrerin am Philanthropin tätig. Emmy Bendheim war Angestellte und bezog zuletzt eine Pension von der Metallgesellschaft.

 

Die Schwestern wohnten in der Loenstraße 9 im Nordend, ihre letzte Frankfurter Adresse war die Joseph-Haydn-Straße 55/III (Mendelssohnstraße). Von dort wurden sie bei der ersten großen Deportation aus Frankfurt in das Ghetto Lodz verschleppt. Emmy Bendheim war dort laut Devisenakten in der Franzstraße 13, Zimmer 8, registriert. Mit Karte vom 26. Oktober 1941 hatte sie die Metallgesellschaft noch gebeten, ihre Pension zu ihren Gunsten an die Ernährungs- und Wirtschaftsstelle des Ghettos zu überweisen, was die Devisenstelle untersagte, weil das Vermögen von Emmy Bendheim zu Gunsten des Reiches eingezogen sei.

 

Die Stolpersteine wurden initiiert von Hanna und Dieter Eckhardt, Frankfurt, von ihnen und Heidi Stögbauer finanziert.

 

 

 

Alice Bendheim 
Geburtsdatum:   8.9.1882 
Deportation: 19.10.1941 Lodz / Litzmannstadt 
Todesdatum:  18.1.1942 

 

Emmy Bendheim 
Geburtsdatum:  9.5.1884 
Deportation:   Lodz / Litzmannstadt  
Todesdatum:   18.1.1942 

 

 

 

Stolperstein Loenstraße  9, Bendheim, Alice
Stolperstein Loenstraße 9, Bendheim, Alice © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main, Foto: Keine Angabe

 

Stolperstein Loenstraße  9, Bendheim, Emmy
Stolperstein Loenstraße 9, Bendheim, Emmy © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main, Foto: Keine Angabe

 

 

inhalte teilen