Sachsenhausen – Stadt Frankfurt am Main

Sachsenhausen – Stadt Frankfurt am Main

header image

Stadtteile

Sachsenhausen

Das Städel in Sachsenhausen, (c) Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer
Das Städel in Sachsenhausen © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Wer als Einheimischer oder Tourist von diesem Stadtteil erzählt, der meint höchstwahrscheinlich Alt-Sachsenhausen mit seinen Gassen und Gaststätten. In dessen Gartenwirtschaften findet sich bestimmt der "Ebbelwoi" (Apfelwein) und Frankfurts Nationalgericht, die „Grie Soß“ (Grüne Soße). Besonders Nachtschwärmer zieht es in das Vergnügungsviertel mit seinen vielen Kneipen, Bars und Discos. Weit über Deutschlands Grenzen hinaus hat die Sachsenhäuser Museumsmeile Berühmtheit erlangt. Zahlreiche Museen liegen wie auf eine Perlenkette aufgereiht, beispielsweise das Städel Museum, das Deutsche Filmmuseum, das Liebighaus, das Museum für Angewandte Kunst und das Museum für Weltkulturen. In ihren Gartenanlagen laden idyllische oder mondäne Cafés und Restaurants zum Pausieren ein. Am letzten Wochenende im August feiern hunderttausende Besucher das Museumsuferfest mit einem vielfältigen kulturellen Programm und einem großen Abschluss-Feuerwerk über dem Main.

Das kilometerlange begrünte Mainufer mit atemberaubendem Blick auf die Hochhaus-Skyline ist an sich schon eine Attraktion. Besonders bei schönem Wetter herrscht Hochbetrieb. Neue Quartiere mit moderner Architektur wie das Deutschherrnviertel sind hier teils direkt am Main entstanden. Im früheren Straßenbahndepot am Südbahnhof hat die Stadtteilbibliothek Einzug gehalten. Und wo einst der frühere Siloturm der bekannten Henninger Brauerei stand, überragt ein modernes Wohnhochhaus den Stadtteil. Dagegen ist und bleibt die Schweizer Straße eine feste Konstante als Shoppingmeile.

inhalte teilen