Rödelheim – Stadt Frankfurt am Main

Rödelheim – Stadt Frankfurt am Main

header image

Stadtteile

Rödelheim

Petrihaus in Rödelheim
Petrihaus in Rödelheim © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Auch Rödelheim gehört in die Reihe der Stadtteile, die 1910 nach Frankfurt eingemeindet wurden, hat jedoch eine jahrhundertelange Geschichte. Diese reicht bis ins Jahr 788 zurück, als der Ort als Radilenheim im Lorscher Codex erstmals urkundlich erwähnt wurde. Von der Gründung berichtete damals auch der Bauer Radilo, Namensgeber der Radilostraße.

Eng mit Rödelheim ist auch der Name Brentano verbunden. Der Großkaufmann Georg Brentano (1775-1851) erwarb an der Nidda einen Privatpark mit Landhaus und baute ihn zum Landschaftspark aus. Der heutige Brentanopark mit seinem Petri-Haus, einem Ort für kulturelle Veranstaltungen, ist heute die grüne Oase Rödelheims. Auf einem früheren Teil des Parks ist das Brentanobad entstanden, das größte Freiluftbad Hessens. Das Stadion am Brentanobad ist die sportliche Heimstätte eines der wohl erfolgreichsten Frauen-Fußballteams überhaupt, des 1. FFC Frankfurt.