Heddernheim – Stadt Frankfurt am Main

Heddernheim – Stadt Frankfurt am Main

header image

Stadtteile

Heddernheim

Die Ernst-Römer-Siedlung in der Römerstadt in Heddernheim, (c) Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer
Die Ernst-Römer-Siedlung in der Römerstadt in Heddernheim © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Einer der kleinsten Stadtteile (mit nur ca. 2,5 Quadratkilometern), doch mit bewegter Vergangenheit und ausgelassener Tradition: Hier siedelten einst die Römer, erbauten ein Kastell und gründeten den Ort Nida. Während das Kastell längst verschwunden ist, erinnert die Siedlung Römerstadt mit ihrem Namen an diese Epoche. Dort sind an einigen Häusern sogar Pflastersteine aus dieser Zeit erhalten. Die jüngere Vergangenheit lebt im stadtbekannten Karneval fort, zu dessen Umzug jedes Jahr über 100.000 Besucher kommen. Seit 1849 findet in Heddernheim die älteste Straßenfastnacht Hessens statt.  

 

Apropos Römerstadt: Auch diese Siedlung wurde vom berühmten Stadtplaner Ernst May errichtet (Bauzeit 1927 bis 1929). Im Ernst May-Haus können Interessierte die typische Architektur und Einrichtung besichtigen. Berühmt ist die Frankfurter Küche, die erste Einbauküche der Welt. Noch geschäftiger geht es in der Nordweststadt zu, die mit dem Nordwestzentrum eines der größten Einkaufszentren Deutschlands hat. Wer von so viel Trubel Entspannung in der Natur sucht, muss Heddernheim nicht verlassen. Im Norden führt der Mühlenwanderweg am Urselbach entlang und Richtung Osten lohnt sich ein Ausflug an die Nidda, wo auch Frankfurts einziger Campingplatz liegt. 

inhalte teilen

© Stadt Frankfurt am Main,

Stadtteilvideo Heddernheim