Lohrpark

Lohrpark

header image

Parks von A bis Z

Lohrpark

Lohrberg
© Stadt Frankfurt am Main

Prachtvolle alte Bäume rahmen riesige Wiesenflächen. Sie prägen den Lohrpark, die höchstgelegene Parkanlage in Frankfurt. Eine Kirschbaumallee führt vorbei an Kleingärten, quer durch die großen Spiel- und Liegewiesen zum Aussichtspunkt am Kastanienrondell. Von dort, 180 m über Meereshöhe, öffnet sich ein herrlicher Blick auf die Mainmetropole, die Mainebene und den Taunus. Parallel zum Hang verläuft der Weg zum großangelegten Spielplatz. Dort vergnügen sich die Kleinsten im Sand, an Spielgeräten und auf dem Rasen oder plantschen im Wasserspielbecken. An dem sonnenverwöhnten Südhang liegt Frankfurts einziger, städtischer Weinberg. Er umfasst 1,3 ha und gehört zum Anbaugebiet des Rheingaus. Seine Weine sind im städtischen Weingut in der Limpurgergasse 2, nahe dem Römer, erhältlich. Ein Spaziergang durch den Weinberg führt zum Ehrenmal für die Gefallenen Seckbachs aus dem Ersten Weltkrieg; eine Gedenktafel erinnert an die Toten des Zweiten Weltkriegs. Westlich davon erstrecken sich weite Wiesen den Hang entlang. Die "Lohrberg-Schänke" lockt die Ausflügler mit Frankfurter Spezialitäten. Bei genauem Hinsehen lässt sich noch die außergewöhnliche Form und Architektur der Zwanziger Jahre erkennen.

Lohrberg
© Stadt Frankfurt am Main

Rund ums Jahr bietet der Lohrpark viel Platz für Sport und Spaß. Hier treffen sich die Frankfurter zum Picknick, machen Rast auf einer Wanderung von Seckbach oder nach Bergen, oder sie feuern ihren Grill an für ein oppulentes Barbecue vor herrlichem Panorama. Im Herbst steigen Drachen in den Himmel, und wenn es im Winter schneit, lässt sich von den Hängen prima rodeln. Silvester kommen viele Frankfurter hier herauf und begrüßen das neue Jahr mit einem unvergleichlichen Blick auf ihre vom Feuerwerk bunt erleuchtete Stadt. 

Lohrberg
© Stadt Frankfurt am Main

1905 plante die Stadt Frankfurt einen Volkspark auf dem Lohrberg, ab 1919 entstand er nach Plänen des Gartendirektors Max Bromme und vereinte auf der Fläche von 18 ha Erholung und Nutzen durch Kleingartenanlagen, ausgedehnte Wiesen und einem Kindererholungsgarten. Daran hat sich bis heute kaum etwas geändert. Seit 1986 steht der Park unter Denkmalschutz. In Notzeiten entstand hier nach 1945 ein Beratungsgarten, der den Frankfurter bürgern helfen sollte, Obst und Gemüse selbst erfolgreich anzubauen. Heute führt das "MainÄppel-Haus Lohrberg" diese Tradition fort mit Erlebnisgarten, Beratung und Kursangebot für Pflanzenfreunde und Hobbygärtner.

 

Größe
18 ha

 

inhalte teilen