Kätcheslachpark

Kätcheslachpark

header image

Parks von A bis Z

Kätcheslachpark

Weg im Kätcheslachpark
Weg im Kätcheslachpark © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Grünflächenamt

Der Kätcheslachpark ist mit rund 12 Hektar der größte Park im noch jungen Stadtteil Riedberg. Schon in der Planung auf Multifunktionalität ausgerichtet, verbindet er heute Erholung, Klima- und Naturschutz sowie Regenwasserbewirtschaftung: Zwei Spielplätze, ein Basketballplatz, weite Wiesen und Regenwassermulden teilen sich die Fläche. Gleichzeitig verbindet der Grünzug den Stadtteil mit der umliegenden Landschaft, wodurch Kalt- und Frischluft zwischen die Häuser fließen kann und auch im Sommer für erträgliche Temperaturen sorgt. Die Lage im Kuppenbereich des Riedbergs erlaubt weite Ausblicke, sowohl in den Taunus als auch auf die Frankfurter Skyline.

Spielplatz im Kätcheslachpark © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Grünflächenamt

 

Der Kätcheslachweiher liegt versteckt hinter Weidengebüsch am östlichen Fuß des Riedbergs Doch der Teich mit Seerosen und Schilf ist nicht bloß Zierwerk mit Aussichtsplattform, sondern dient zugleich der Regenwassersammlung und –rückhaltung. So fördert das künstlich angelegte Gewässer die Grundwasserneubildung und hilft überdies Hochwasser der benachbarten Bäche und Flüsse wie der Kätcheslache, dem Kalbach und der Nidda abzubauen.

Weiher im Kätcheslachpark © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Grünflächenamt

 

Schwimmen ist im Kätcheslachweiher übrigens nicht erlaubt, da das Regenwasser von Straßen und Wegen nicht gereinigt wird und dadurch keine Badewasserqualität erreicht werden kann.

 

inhalte teilen