Deutschherrnufer

Deutschherrnufer

header image

Parks von A bis Z

Deutschherrnufer

Deutschherrnufer-Sachsenhausen
Anlage am Deutschherrnufer Sachsenhausen © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Grünflächenamt

Nur wenige Stufen sind nötig, um vom Quartier rund um den Walter-von-Cronberg Platz in Sachsenhausen zum Tiefkai des Mainufers zu gelangen. Die schlanke Grünfläche mit Liegewiesen wird hier und da unterbrochen von Baumgruppen, Solitärgehölzen und kleinen Rosenbeeten. Bänke säumen den Weg, stehen bereit, um das gegenüberliegende Mainufer mit der Europäischen Zentralbank im Hintergrund zu betrachten.

Deutschherrnufer-Sachsenhausen
Weg am Deutschherrnufer Sachsenhausen © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Grünflächenamt

Kaum zu glauben, dass hier noch bis zum Ende der 1990er Jahre ein riesiger Parkplatz lag – von Erholungsflächen keine Spur. Doch mit dem Umbau des ehemalige n Schlachthofgeländes zu einem Wohnquartier begann auch die Umgestaltung des Mainufers zu einem innerstädtischen Park. Weitere Flächen kamen nach und nach beidseits des Mains dazu, zuletzt die ehemaligen Werften im West- und Osthafen.

 

Vom Deutschherrnufer aus führt der Weg weiter in Richtung Osten und mündet schließlich in weiten Rasenflächen mit einem kleinen Spielplatz in der Nähe der neuen Osthafenbrücke. Die Wurzeln der alten, meterhohen Bäume am Ufer ragen hier teils bis in den Main hinein.

 

Mit dem Rad oder zu Fuß kann man dicht am Main entlang, an der historischen „Gerbermühle“ vorbei und ungestört vom Autoverkehr – seinen Weg fortsetzen bis nach Offenbach oder sogar nach Bayreuth.

inhalte teilen