Trianon

Trianon

header image

Hochhäuser

Trianon

Blick vom Silberturm der DB-Systel bei Nacht
Blick vom Silberturm der DB-Systel bei Nacht © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

 

trianon_211x400
 

 

Der Grundriss des Trianons ist eine raffinierte Zusammenfügung verschiedener großer Dreiecksflächen. Diese bilden einen dreiseitigen, prismatischen Baukörper, dessen Ecken durch ebenfalls dreiseitige Türme betont sind. Besonders auffällig ist der "Diamant", eine umgedrehte gläserne Pyramide auf dem Dach des zentralen Gebäudeteils. Erstmals in Deutschland wurde beim Bau des Trianons hochfester Beton B 85 für hochbelastete Stützen und Wände eingesetzt.


Bauherr:
DEBEKO

Architekt: Novotny Mähner Assoziierte, HPP, Albert Speer & Partner

Bauzeit: 1990-1993

Konstruktion: Stahlbetonskelett, vorgehängte Alu-, Glasfassade

Bruttogeschossfläche: 84.600 qm

Geschosse: 47

Höhe: 186 m

Nutzung: Bankgebäude

Mainzer Landstraße 16-24
60325 Frankfurt am Main