Gallileo

Gallileo

header image

Hochhäuser

Gallileo

Gallileo
Gebäudeensemble mit Silver Tower und Gallileo © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Nicole Brevoord

 

galileo_300x400

 

Der ungewöhnliche Gebäudename Gallileo ist eine Kombination aus dem Namen des italienischen Mathematikers Galileo Galilei und dem Standort Gallusanlage mit seinem doppelten "l". Den Großbuchstaben "L" bildet auch der sechsstöckige Sockelbau, der zusammen mit dem gegenüber liegenden "Fürstenhof" wie ein Eingangsportal zur Kaiserstraße wirkt.

Eine damals technische Weltneuheit war die Wärmeschutzfunktion der rund 22.000 qm großen transparenten Außenfassade mit ihren über 4.000 Fenstern. Dadurch konnte der Wärmeschutz um 20 Prozent verbessert werden.

Bauherr: Dresdner Bank AG
Architekt: Novotny Mähner Assoziierte
Bauzeit: 1999-2003
Konstruktion: Stahlbetonskelett, vorgehängte Alu-, Glas-, Steinfassade
Bruttogeschossfläche: 62.000 qm
Geschosse: 37
Höhe: 136,80 m
Nutzung: Bankgebäude

inhalte teilen
Gallusanlage 7
60329 Frankfurt am Main