MAIN TOWER

MAIN TOWER

header image

Hochhäuser

MAIN TOWER

(Landesbank Hessen-Thüringen)

Der Maintower, (c) Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer
Der Maintower © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Nach Fertigstellung des MAIN TOWER im Jahre 1999 waren selbst die skylineverwöhnten Frankfurter beeindruckt: erstmals wurde in Europa ein Hochhaus mit vollverglaster Fassade gebaut. Tatsächlich besteht der MAIN TOWER aus zwei, ineinander verschachtelten Hochhäusern: ein quadratisches, 170 Meter hohes und ein rundes, 199,5 Meter hohes Gebäude mit unverspiegeltem Glas. Für die Statik des MAIN TOWER wurden 112 Bohrpfähle (Durchmesser 120 bis 180 cm) 50 Meter tief in den Untergrund gesetzt. Der Sockel integriert die denkmalgeschützte Fassade des Vorgängergebäudes und schafft auf diese Weise eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Bei den Frankfurtern und den Touristen erfreut sich dieses Hochhaus wegen seines Restaurants und der öffentlich zugänglichen Aussichtsplattform besonderer Beliebtheit.

Bauherr: HELICON Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. Immobilien OHG
Architekt: Schweger + Partner
Bauzeit: 1996-1999
Konstruktion: Stahlbetonskelett, vorgehängte Alu-, Glasfassade
Bruttogeschossfläche: 78.000 qm
Geschosse: 55
Höhe: 200 m
Nutzung: Bankgebäude

inhalte teilen
Neue Mainzer Straße 52-58
60311 Frankfurt am Main
(Bankgebäude Helaba mit Aussichtsplattform)
Telefon
Internet