Wasserbecken auf dem Campus Westend

Wasserbecken auf dem Campus Westend

header image

Teiche, Seen, Tümpel

Wasserbecken auf dem Campus Westend

Lage

Grüneburgplatz, Ecke August-Siebert-Fürstenberger / Bremer Straße

 

Charakter und Entwicklung

Das künstlich angelegte Wasserbecken gehört zum Areal der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Es verfügt über eine Wasseroberfläche von ca. 900 m² und eine Tiefe von ca. 80 cm. Bekannter ist die Liegenschaft als ehemaliges Gelände der IG Farben. Das Gelände wurde von 1928 bis 1930 durch den Architekten Hans Poelzig (1869 - 1936) errichtet und von den IG Farben genutzt. Das spätere Hauptquartier der amerikanischen Streitkräfte bildet heute den Mittelpunkt des Campus Westend. Die großzügige Parkanlage, in der auch das attraktive Wasserbecken liegt, geht auf den Gartenarchitekten Hermann Mattern zurück.

 

Erholung und Natur

Das Gewässer lädt insbesondere die Studenten ein, in der gepflegten Anlage ihre Pausen zu verbringen. Aktivitäten auf dem Wasser sind aufgrund der geringen Wassertiefe nicht möglich. Der grandiose Blick auf das weitläufige Gelände ist jedoch sehenswert.

 

Zugang

Für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

 

Anfahrt

  • U-Bahn U 6 und U 7, Haltestelle "Westend"
  • Bus 36 und 75 (zeitweilig), Haltestelle "Oberlindau"
  • Parkmöglichkeiten in den umliegenden Straßen

 

Informationen zur örtlichen Zugänglichkeit

Behindertengeeigneter Parkplatz für Selbstfahrerinnen und Selbstfahrer.

Behindertenfreundlicher Zugang (ebenerdig, höchstens eine Stufe). Wege sind auch für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer ohne Begleitung geeignet.

Behindertentoilette

inhalte teilen