Goetheweg

Goetheweg

Wege

Goetheweg

Auf Goethes Spuren durch Stadt und GrünGürtel

Der Rundweg führt zu Frankfurts wichtigsten Goetheorten: Vom Goethehaus zum Goetheturm und wieder zurück geht es durch Frankfurts Altstadt, die Oberräder Kräuterfelder und den Stadtwald.

Goetheweg-Wegweiser
Goetheweg-Wegweiser © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Ingrid Wentzell

Die Strecke

Willemerhäuschen
Willemerhäuschen © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Cop

Die Strecke

 

Von Goethes Geburtshaus aus führt der Wanderweg über den Main an dessen Ufer entlang - vorbei am Ich-DenkmalInternal Link - bis zur Gerbermühle, wo Goethe während seiner Frankfurt-Aufenthalte 1814 und 1815 mehrfach Gast der Familie Willemer war. Durch die Felder, in denen die Kräuter für die Grüne Soße wachsen und Oberrad geht es hinauf zum Oberwald. Klein aber fein wartet dort die GoetheruhInternal Link mit einer Säule und einem abgewandelten Goethezitat, während gleich nebenan der weite Blick auf Stadt und Umland vom GoetheturmInternal Link lockt. Zwischen Gärten führt der Weg vorbei am Willemer-Häuschen und dann hinab in die Stadt.

 

Johann Wolfgang Goethe

Gerbermühle
Gerbermühle © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Cop

 

Johann Wolfgang Goethe

 

Am 28. August 1749 erblickte Goethe im Großen Hirschgraben das Licht der Welt. Er lebte nicht lange in Frankfurt, aber bedeutende frühe Werke, etwa "Götz von Berlichingen" und "Die Leiden des jungen Werther", entstanden hier. Mehrfach war er später zu Besuch in Frankfurt, so auch 1815, als er mit der Bankiersfamilie Willemer in der Gerbermühle seinen 66. Geburtstag feierte. Zu der Zeit arbeitete er an der Gedichtsammlung "West-östlicher Divan", auf die die von verehrten Marianne Willemer erheblichen Einfluss hatte. Auch im Osterspaziergang mit dem bekannten „Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!“ des "Faust" wird mitunter ein Frankfurt-Bezug ausgemacht: Die Szene sei die des Mühlbergs mit dem Willemer-Häuschen. Goethe starb am 22. März 1832 in Weimar, wo er die meiste Zeit seines Lebens verbracht hatte.

Infos

An der Goetheruh liegt eine Säule des Landartkünstlers Ian Hamilton Finlay
An der Goetheruh liegt eine Säule des Landartkünstlers Ian Hamilton Finlay © Stadt Frankfurt am Main / Stefan Cop, Foto: Stefan Cop

 

Infos

Länge:  11 km
Start / Ziel:  an jeder beliebigen Stelle des Rundwegs, empfohlen wird das GoethehausExternal Link, Großer Hirschgraben 23-25
Wegweiser:  Porträt von Goethe mit großem blauen Hut, gemalt von Hans Traxler
Landschaft:  Altstadt, Main, Kräuterfelder, Oberrad, Oberwald, Gartenland, Sachsenhausen
Wege: gepflastert, asphaltiert, gekiest, vom Main zum Goetheturm geht es leicht bergauf
Besonderheit: Unterwegs gibt es Schilder, die über Goethe informieren.
Eingerichtet:  2006
Broschüren Auf Goethes SpurenInternal Link

 

 

 

inhalte teilen