Berger Südhang

Berger Südhang

header image

Landschaften

Berger Südhang

Frankfurts wärmste Stelle

Hier ist Frankfurts steilste Stelle - und auch die wärmste. Der kalkige Südhang heizt sich schnell auf und bietet deshalb Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere und sogar einen Weinberg. Dazu ist der Blick auf die Stadt und das östliche Umland phantastisch.

Aussicht vom Berger Südhang auf die Skyline
Aussicht vom Berger Südhang auf die Skyline © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Cop

Der Südhang

Blühender Obstbaum
Blühender Obstbaum © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Michael Butterhof

 

 

Der Berger Hang ist ein echtes Kleinod für alle Natur liebende Menschen. Das einstige Steilufer des Mains neigt sich vom Berger RückenInternal Link nach Süden in das Maintal. In Kombination mit dem kalkhaltigen Untergrund führt dies zu einem Kleinklima, das ideal für wärmeliebende Pflanzengesellschaften ist. Im Frühjahr blühen Primeln und Veilchen unter Streuobstwiesen. Dazwischen liegen Orchideenwiesen, die im Sommer ihre ganze Arten- und Farbenvielfalt entwickeln.

 

 

Naturschutzgebiet "Am Berger Hang"

Helm-Knabenkraut
Helm-Knabenkraut © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Roland Szabo

 

 

Der botanisch und zoologisch wertvollste Bereich ist als Naturschutzgebiet Am Berger Hang Internal Linkausgewiesen. Steinkauz, Nachtigall, Neuntöter, Wendehals und zahlreiche Insektenarten sind hier anzutreffen. Auffallend viele kalkliebende Blütenpflanzen, unter anderem auch seltene Orchideenarten wie Helm-Knabenkraut und Händelwurz wachsen auf den Wiesen. Die Pflanzen sind streng geschützt, deshalb gilt: Pflücken verboten!

 

Am Rande des Naturschutzgebietes liegt die Vogelkundliche Beobachtungsstation UntermainExternal Link, die regelmäßig zu Führungen einlädt.

 

Das gut 10 Hektar große Naturschutzgebiet wurde 1954 ausgewiesen und ist seit 2008 auch als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet nach Europäischem Recht geschützt. Am Fuße des Hangs liegt ein weiteres Naturschutzgebiet: das Enkheimer Ried.Internal Link

 

 

Erholung am Berger Südhang

Am Berger Südhang bietet sich eine tolle Aussicht
Am Berger Südhang bietet sich eine tolle Aussicht © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Cop

 

 

Vom Berger bis zum Seckbacher Hang treten zahlreiche Quellen aus dem Untergrund aus. Sie verdanken ihre Entstehung einem schichtartigen Aufbau aus Kiesen, Sanden und Tonen von Mainablagerungen. Ein rund sechs Kilometer langer ausgeschilderter Wanderweg führt entlang dieser Quellen zwischen Bergen und Seckbach. Dazu versendet das Umweltamt die Broschüre Der Quellenwanderweg zwischen Bergen und Seckbach.Internal Link

 

Ein beliebtes Ausflugziel am Berger Südhang ist das MainÄppelHausInternal Link, ein großer Obstgarten, der im Sommer auch bewirtschaftet wird und in dem Führungen rund um das Thema Streuobst angeboten werden.

 

Gleich neben dem MainÄppelhaus liegt der LohrparkInternal Link mit Frankfurts einziger Weinberg. Der dort angebaute Riesling wird vom städtischen Weingut gekeltert. Eine Weinhandlung iInternal Linkst direkt neben dem Römer untergebracht.

 

SERVICE

BERGER SÜDHANG

Größe: etwa 70 Hektar
Gastronomie: nicht vorhanden; in der Altstadt von Bergen gibt es viele Gaststätten (etwa 1 km)
WC: nicht vorhanden
Barrierefrei: der Höhenweg schon, am Hang sind die Wege sehr uneben 
Öffnungszeiten: immer zugänglich
Eintritt: kostenfrei

Schutz: teilweise Naturschutzgebiet und Fauna-Flora-Habitat-Gebiet, Landschaftsschutzgebiet
Wichtigste Regeln: Im Naturschutzgebiet gilt Pflanzen nicht pflücken, Hunde an die Leine nehmen
Broschüre: Flockenblume und Sichelmöhre (nur als pdf)
Kontakt: UmweltamtInternal Link, Regierungspräsidium Darmstadt, Obere NaturschutzbehördeExternal Link

 

Lage: im Frankfurter GrünGürtelInternal Link, Bergen, zwischen Ludwig-Emmel-Weg und Enkheimer Ried
ÖPNV: Bus 42 bis „Bergen-Ost“, dann bergab gehen und in einer Runde zurückkehren
Parken: Parkplatz Bergen-Ost

Zu 30 Ausflugsziele im Frankfurter GrünGürtel.Internal Link

 

 

inhalte teilen