Holzhausenschlößchen

Holzhausenschlößchen

header image

Kulturdenkmale

Holzhausenschlößchen

Holzhausenschlösschen; Foto: Barbara Staubach
Holzhausenschlösschen © Bürgerstiftung, Foto: Barbara Staubach

Das Holzhausenschlößchen ist ein barockes Wasserschloss, errichtet von der Frankfurter Patrizierfamilie Holzhausen auf einem ihr gehörenden Gutshof, damals nördlich von Frankfurt am Main gelegen. Heute liegt es – bedingt durch das Wachstum der Stadt im 19. Jahrhundert – im Frankfurter Stadtteil Nordend, an drei Seiten umgeben vom Holzhausenpark.


Baujahr
1727-29

Architekt
Louis Rémy de la Fosse

 

 

  • barockes Wasserschloss mit Bogenbrücke
  • erbaut 1727-29 für die Familie v. Holzhausen (Ersatz einer spätmittelalterlichen Wasserburg)
  • Renaissancespolien aus dem 16. Jh. in der Fassade vermauert
  • Mansarddach durch Belvedere überhöht
  • Inneres nach Kriegsschäden vereinfacht erneuert
  • umgebender Teich sowie Park 1910 reduziert und neu gestaltet 

inhalte teilen