Wetterhahn, Emma, Siegmund und Ruth

Wetterhahn, Emma, Siegmund und Ruth

header image

Stolperstein-Biographien in Bockenheim

Wetterhahn, Emma, Siegmund und Ruth

varrentrappstrasse_47_wetterhahn_ruth_eltern
Ruth mit ihren Eltern Emma und Siegmund Wetterhahn © privat/Magda Schulz, Foto: keine Angaben

 

Emma Wetterhahn, geborene Blumenfeld, wurde in Momberg bei Marburg geboren. Am 20. August 1923 heiratete sie in Frankfurt den Kaufmann Sigmund Wetterhahn. Dieser wurde in Rimbach geboren und lebte seit dem 3. Juni 1922 in Frankfurt. Die beiden hatten eine Tochter namens Ruth Friederike.

 

varrentrappstrasse_47_wetterhahn_ruth_mutter
Ruth und Emma Wetterhahn © privat/Magda Schulz, Foto: keine Angaben

 

Sigmund Wetterhahn war bei der Privatbank „Dreyfus & Co.“ beschäftigt, die Mitte 1938 „arisiert“ wurde und auf das Bankhaus „Metzler seel. Sohn & Co.“ überging. Einer der Mitinhaber – Dr. Paul Wallich – schied danach durch Freitod aus dem Leben. Seit seinem Zwangsruhestand verdiente sich Sigmund Wetterhahn zur Rente etwas durch kleinere nebenberufliche Buchhaltungsarbeiten bei einer Bockenheimer Firma dazu.

 

Die Familie lebte in der Adalbertstraße 31, ab 27. November 1929 in der Varrentrappstraße 49 bei Hahn, zuletzt in einer Vier-Zimmer-Wohnung in der Jordanstraße 9. Ruth Wetterhahn besuchte ab 1931 die Varrentrapp-Schule, Mitte 1936 folgte der zwangsweise Wechsel auf das Philanthropin. Sie lebte bereits vor dem 1. Dezember 1939 und vermutlich bis Mitte 1942 in Berlin in einem Fremdenheim, Gormannstraße 22, und musste bei Siemens Zwangsarbeit leisten. Zuletzt war sie ab spätestens 17. August 1942 in Berlin in der Kommandantenstraße 48-49 registriert, wo ein Zwangsarbeiterlager untergebracht war.

 

varrentrapstrasse _47_wetterhahn_ruth
Wetterhahn, Ruth © privat/Magda Schulz, Foto: keine Angaben

 

Die Stolpersteine wurden initiiert von der Frankfurter Taxifahrerin Armgard Wisent, Autorin von „Mit dem Taxi unterwegs“ (2007) und „Taxiwelten – Heiteres und Ernstes aus dem Taxileben“ (2009). Anwesend bei der Verleihung waren Armgard Wisent und Magda Schulz, eine Klassenkameradin von Ruth Wetterhahn.

 

varrentrappstrasse_47_wetterhahn_ruth_klasse
Klassenfoto mit Ruth Wetterhahn (6. von links vorne stehend) und Magda Schulz (rechts dahinter) © privat/Magda Schulz, Foto: keine Angaben

 

Ruth Wettermann  

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

9.4.1925

2.3.1943 Auschwitz

unbekannt

Emma Wetterhahn, geb. Blumenfeld 

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

7.11.1892

22.11.1942 Kaunas

25.11.1942

Siegmund Wetterhahn 

Geburtsdatum:

Deportation:

Todesdatum:

20.2.1892

22.11.1942 Kaunas

25.11.1942

 

 

stolperst_varrentrappstr_47_wetterhahn_emma
Stolperstein Varrentrappstraße 49 Emma Wetterhahn © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main

 

 

 

stolperst_varrentrappstr_47_wetterhahn_ruth
Stolperstein Varrentrappstraße 49 Ruth Wetterhahn © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main

 

 

 

stolperst_varrentrappstr_47_wetterhahn_sigmund
Stolperstein Varrentrappstraße 49 Sigmund Wetterhahn © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main

 


 

inhalte teilen