Führ, Theresa

Führ, Theresa

header image

Stolperstein-Biographien in Bockenheim

Führ, Theresa

Theresa Führ wurde in Frankfurt-Rödelheim als Tochter von Heinrich Perlhefter und Amalie Perlhefter, geb. Linz, geboren. Um 1908 wohnte sie im Wiesenweg 1 in Rödelheim. Sie war in erster Ehe mit dem Mechaniker Emil Otto Beyer verheiratet. Am 9. März 1908 wurde ihre Tochter Amalie Anna geboren. Nach dem Tod Emil Otto Beyers heiratete sie am 28 Januar1924 Adolf Führ, der am 4. April 1883 in Mühlhausen geboren und evangelisch war. Sie wohnten in der Ginnheimer Straße. 33. Die Ehe wurde vermutlich unter Druck 1935 geschieden. 1936 war Theresa Führ in der Liebigstraße 9 gemeldet, 1940 in der Neuhaußstraße 3, im Haushalt als Stütze bei Karl Bacher.

 

Theresa Führ ließ sich 1939 evangelisch taufen. Auf Anordnung des Beamten der Geheimen Staatspolizei Heinrich Baab musste sie den diskriminierenden gelben Stern tragen, weil sie sich „als Christin getarnt hätte und jetzt als Jüdin öffentlich gekennzeichnet werden müsste“.

 

Von einer Ein-Zimmer-Wohnung im Hermesweg 3 musste sie am 9. März 1942 zwangsweise in den Hermesweg 5-7 umziehen. Ab 1. November 1942 handelte es sich bei dieser Anschrift um eine „Gemeinschaftsunterkunft für Juden“; ein „Judenhaus“, in dem antisemitisch Verfolgte vor ihrer Deportation aus Frankfurt zwangsweise konzentriert wurden. Ab Oktober 1942 musste Theresa Führ Zwangsarbeit als Buchbinderei-Hilfsarbeiterin bei der „Druckerei August Osterrieth“ in der Frankenallee 25 leisten. Im Februar 1943 erhielt sie eine Vorladung zur Geheimen Staatspolizei in die Lindenstraße 27. Aus Angst vor der drohenden Deportation schied sie mit Zyankali durch Freitod aus dem Leben.

 

Die Tochter Amalie Anna war Weißzeugnäherin und heiratete am 30. Juni 1934 Wilhelm Fiegler (Jahrgang 1903). Sie wohnten in der Friedberger Landstraße 51.

 

Der Stolperstein wurde initiiert von Petra Weber; Steinbach, und Klaus-Dieter Perlhefter, Gießen

 

Anwesend bei der Verlegung waren Petra Weber, Klaus-Dieter Perlhefter, Michael und Petra Perlhefter, Aachen, Bodo und Hanne Weber, Frankfurt, Annette und Sepp Gürster, Landshut, und Herta Weber, Steinbach

 

Theresa Führ, geb. Perlhefter

Geburtsdatum:

Einweisung:

Todesdatum:

21.1.1883

9.3.1942 Hermesweg 5-7

5.2.1943 (Suizid)

 

stolperst_ginnheimer_str_33_fuehr_theresa
Stolperstein Ginnheimer Straße 33, Theresa Führ © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main, Foto: Keine Angabe

 

 

 

 

 

 

inhalte teilen