Gedenkstein Familie Jürges

Gedenkstein Familie Jürges

header image

Orte erzählen Geschichte

Gedenkstein Familie Jürges

An einem unwirtlichen Ort

Gedenkstein der Familie Jürges
Gedenkstein der Familie Jürges © Stadt Frankfurt am Main
Ein rechteckiger Steinblock steht am Rand des Stuttgarter Platzes. In dieser unruhigen und unwirtlichen Umgebung kann man ihn leicht übersehen, denn hier, auf der Südseite des Hauptbahnhofs parken vor allem Autos, und es starten die Busse in ferne europäische Länder. Begrenzt wird der Platz vom Finanzzentrum mit seiner auffallenden Architektur.

Ein Friedenskämpfer und engagierter Bürger

Der Gedenkstein mit der Metallplatte erinnert an eine dramatische Begebenheit: an den Tod der Familie Jürges, die in diesem Stadtteil gelebt hatte. Pfarrer Martin Jürges setzte sich für benachteiligte Menschen in seinem Stadtteil ein und war ein engagierter Friedenskämpfer. Am 22. Mai 1983 startete er mit Frau, Sohn, Tochter und einer Nichte sowie seiner Mutter zu einem Ausflug ins Grüne. Auf der Autobahn bei Niederrad starb die Familie, als ein Starfighter vom Himmel stürzte und eine Feuerwalze das Auto des Pfarrers zerstörte. Das Flugzeug hatte zu einer Kunstflugstaffel der kanadischen Luftwaffe gehört, deren Flüge der Höhepunkt eines Programms der US-Airbase sein sollten. Nach dem Unglück wurden Schauflüge im Rhein-Main-Gebiet verboten.

Quelle: Frankfurter Rundschau, 2. Juni 2006, Seite 25

 

Stadtteil

Gutleutviertel

inhalte teilen