Der Faulbrunnen

Der Faulbrunnen

header image

Orte erzählen Geschichte

Der Faulbrunnen

Der Faulbrunnen in Sossenheim, (c) Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer
Der Faulbrunnen in Sossenheim © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Ein Traum vom Weltbad Sossenheim

„Das Jahr 1925 brachte den Sossenheimern ein Ereignis besonderer Art, hatten sie doch damals allen Grund, vom ‚Weltbad' zu träumen. Der seit einem halben Jahrhundert bekannte, im Unterort gelegene Faulbrunnen drohte zu versiegen und sollte wegen der vermeintlichen Heilwirkung seines Wassers neu gebohrt werden."

Bekömmliches Trinkwasser

Der Faulbrunnen in Sossenheim
Der Faulbrunnen in Sossenheim © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

"Der Homburger Ingenieur und Wünschelrutenträger Schermuly erhielt den Auftrag; bereits wenige Wochen nach den ersten Bohrungen kam an der alten Stelle aus 43 Meter Tiefe ein armdicker, meterhoher Wasserstrahl geschossen, ein Naturschauspiel, das nicht nur die Sossenheimer, sondern auch viele Bürger umliegender Orte anlockte. Im Freudentaumel erster Begeisterung sahen viele schon das Wort ‚Bad’ vor ihrem Ortsnamen stehen.“ So beschreibt Adalbert Vollert in seinem Büchlein "Aus der Geschichte eines Frankfurter Stadtteils" diese Sossenheimer Begebenheit.

Jedoch stellte sich damals schnell heraus, dass es sich nur um ein bekömmliches, schwefelstoffhaltiges Trink- und nicht um ein Heilwasser handelte. Nachdem die Quelle lange vergessen war, sprudelt nun das deutlich faulig riechende Wasser wieder aus einem schönen Brunnen.

 

Stadtteil

Sossenheim

inhalte teilen
Am Faulbrunnen 5
65936 Frankfurt am Main