Etappe 3

Etappe 3

header image

GrünGürtel-Rundwanderweg

Etappe 3

Hohe Buchen und vielleicht auch Hirsche

Dieser Wald ist ein besonderer: ungewöhnlich hoch wachsen hier die Buchen. Der Oberwald ist die erste Anhöhe des Rundwanderwegs und am Rand liegen die Oberräder Kräuterfelder.

Jacobiweiher im Herbst
Jacobiweiher im Herbst © Stadt Frankfurt am Main / Stefan Cop, Foto: Stefan Cop

Die dritte Etappe

Die Eule im Norwegerpullover
Die Eule im Norwegerpullover © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Stefan Cop

Das meistbesuchte Ausflugsziel im Stadtwald eröffnet diese Etappe. Der JacobiweiherInternal Link ist das ganze Jahr vielbesucht, obwohl er direkt unter der Einflugschneise liegt. Vorbei an der Eule im NorwegerpulloverInternal Link führt die Tour durch den prächtigen alten Buchenwald. Der Boden ist hier gut und die Bäume scheinen fast bis in den Himmel zu wachsen. Nicht umsonst ist der Wald hier als kostbares Flora-Fauna-Habitat-Gebiet OberwaldInternal Link ausgewiesen.

 

Das Waldgebiet Weilruh ist mit einem Wildgatter versehen: hier hat man eine gute Chance, die Damhirsche und Damkühe zu sehen, die hier leben. Nach dem MonsterspechtInternal Link folgt bald ein entlegenes Waldstück mit dem MaunzenweiherInternal Link. Es geht langsam bergauf auf die Erhebung des Oberwalds und anschließend vorbei am Waldfriedhof hinab ins Maintal.

 

Dabei liegen schon die ersten Kräuterfelder mit Schnittlauch und Kopfsalat am Wegesrand und auch der Grüne-Soße-Stelenpfad. In der Altstadt von Oberrad endet die Etappe.

 

Zur nächsten Etappe.Internal Link

 

Zur Übersicht aller Etappen.Internal Link

Infos Etappe 3

Die Stadtverordnetenversammlung (Gemeindevertretung) ist das oberste Entscheidungs- und Beschlussorgan der Stadt Frankfurt am Main. Abhängig von der Einwohnerzahl setzt sie sich aus 93 Mitgliedern, den Stadtverordneten, die ehrenamtlich tätig sind zusammen. Sie werden im Rahmen der Kommunalwahl jeweils für die Dauer von 5 Jahren von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt. Weitere Informationen finden Sie unter >> INFO Stadtverordnetenversammlung

Wegweiser

Wegweiser des GrünGürtel-Rundwanderwegs
Wegweiser des GrünGürtel-Rundwanderwegs © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Ingrid Wentzell

 

 

Der rund 68 km lange Rundwanderweg im GrünGürtel ist gut ausgeschildert. An Bäumen und Mauern findet sich das handgemalte weiße GrünGürtel-Logo, gelegentlich auch auf Schilderpfosten oder Zäunen, dann oft als Aufkleber mit grünem Hintergrund.

Diese Wegweiser zeigen beide Gehrichtungen an. Hier werden 9 Etappen im Gegenuhrzeigersinn beschrieben.

Wenn die Strecke abbiegt, ist dies in der Regel doppelt abgesichert:

  • ein paar Meter vorher gibt es eine "Vorwarnung" (mit eckigem Abbiegepfeil)
  • dann den eigentlichen Abbiege-Wegweiser (Pfeil)
  • und ein paar Meter nach dem Abbiegen eine "Bestätigung" (geradeaus-Pfeil oder nur das Logo).

 

Hilfreich bei der Erwanderung des GrünGürtel-Rundwanderwegs ist der WanderpassInternal Link. Nützliche Service-Infos wie ÖPNV-Anbindung, WCs und Gaststätten finden sich auf einer Streckengrafik. Hier sind auch Bereiche für die Prägungen vorgesehen, die man sich an 9 Stempelstelen unterwegs holen kann. Als Anerkennung für die geleisteten Kilometer gibt es einen speziellen Anstecker mit dem GrünGürtel-Tier bei der Bürgerberatung.

 

Wer zur Orientierung gerne eine Karte mit sich führt, dem hilft die GrünGürtel-Freizeitkarte.Internal Link Hier ist der Rundwanderweg in einer dicken blauen Linie eingetragen, ebenso die Standorte aller 9 Prägestelen. Es gibt gelegentlich kleine Verbesserungen der Streckenführung oder Umwege wegen Baustellen. Deshalb gilt im Zweifelsfall die Ausschilderung vor Ort.

 

Ein Karten-Ausschnitt mit dieser Etappe steht als Download zur Verfügung. 

 

Wanderpass und GrünGürtel-Freizeitkarte können beim Umwelttelefon Internal Linkbestellt oder bei der BürgerberatungInternal Link abgeholt werden.
Die Broschüren stehen unter dem jeweiligen Link auch als pdf zur Verfügung (s.o.).

 

Stelen mit Infos zu den Grüne-Soße-Kräutern
Stelen mit Infos zu den Grüne-Soße-Kräutern © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Stefan Cop

 

 

inhalte teilen