Lohrpark und Lohrberg

Lohrpark und Lohrberg

Gärten

Lohrberg

Weinberg mit Weitblick

Frankfurts höchster Berg bietet eine tolle Aussicht auf halber Höhe und keine vom höchsten Punkt. Streuobstwiesen, kleine Gärten, große Parks und Frankfurts einziger Weinberg bilden seine Landschaft.

Grüngürtel Lohrberg Wanderweg © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Eckhard Krumpholz

Gärten und Parks

Frankfurts höchster Berg ist der Lohrberg, dessen „Gipfel“ ganze 212 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Besonders markant ist sein steiler Südhang. Schon seit dem Mittelalter wird hier Wein angebaut. Der einzige heute noch verbliebene Weinberg gehört zum Weingut der Stadt Frankfurt am MainInternal Link.

Unvergleichlich ist die Aussicht auf Frankfurt, die sich vom oberen Rand des Weinbergs bietet. Kein Wunder, dass hier Anfang des 20. Jahrhunderts die Stadt einen Volkspark einrichtete, den LohrparkInternal Link, mit besonderen Spielmöglichkeiten für Kinder. Weiter unten, an der Westflanke des Lohrbergs entstand zeitgleich der HuthparkInternal Link, der heute mit seinen prächtigen Bäumen beeindruckt.

Zwischen den Parks breitet sich eine mosaikartig gewachsene Landschaft aus Feldern, Feldgehölzen und Gärten aus. Es wechseln sich Muster-Kleingarten-Anlagen aus den 1920er Jahren mit mehr oder minder wilden, privaten Gärten ab. Künftig soll dieser Raum zu einem GrünGürtel-Park entwickelt werden, also zu einem Landschaftspark, indem das Nützliche mit dem Schönen verbunden wird, indem Felder und Gärten mit Spazierwegen verbunden und Bänken bereichert werden. Grundlage dazu ist der Bebauungsplan 812External Link. Er trägt zwar „Bebauung“ im Namen, sieht jedoch genau diese nicht vor. Er ist der erste Bebauungsplan in Frankfurt, der einen Grünraum sichert.

Kleingarten
Kleingarten © Stadt Frankfurt am Main / Stefan Cop, Foto: Stefan Cop

Streuobstwiesen am höchsten Berg

Die Geologie des Lohrbergs und der steile Hang führen zu einer weiteren Besonderheit. An vielen Stellen treten Quellen aus dem Untergrund: Alteborn und Pfingstgetrieschen-Quelle sind nur zwei davon. Der GrünGürtel-Quellen-WanderwegInternal Link verbindet sie und viele weitere auf dem Weg von Seckbach nach Bergen.

Oberhalb der Quellen und des Weinbergs wird der Lohrberg flacher, kuppenartig. Auf ihm bilden Felder und Streuobstwiesen ein buntes Mosaik. Der Obstanbau hat eine lange Tradition, weshalb Anfang des 20. Jahrhunderts ein Lehrgarten angelegt wurde. Klar, das passte damals gut zu den neu angelegten Gärten. Inzwischen ist der heute MainÄppelHaus Internal Linkgenannte Ort mit seinem riesigen Mustergarten zum regionalen Streuobstzentrum geworden.  

Wer ganz hinauf auf die Kuppe des Lohrbergs steigt und eine tolle Aussicht erwartet wird enttäuscht und überrascht zugleich. Es gibt keine Aussicht. Am höchsten Punkt steht die Berger WarteInternal Link, ein Wachturm aus dem Mittelalter. Er ist Teil des zweiten Schutzwalls um die Stadt herum. Und um den Wachturm herum wächst inzwischen ein Miniwäldchen, das sogar zum Naturdenkmal Internal Linkernannt wurde. Und eine Aussicht verhindert.

Berger Warte
Berger Warte © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Eckhard Krumpholz

SERVICE
LOHRBERG

 

Größe: gut 400 Hektar
Landschaft: teilweise sehr steil, Streuobstwiesen, Felder, Baumgruppen, Freizeitgärten, Parks und Frankfurts einziger Weinberg
Lage: im GrünGürtelInternal Link, zwischen Stadtgrenze von Bad Vilbel im Norden, Bergen-Enkheim im Osten, dem Seckbacher Ried und dem Ortskern von Seckbach im Süden, A661 und Friedberger Landstraße im Westen
Stadtteil: SeckbachInternal Link

Schutz: LandschaftsschutzgebietInternal Link, GrünGürtel-VerfassungInternal Link, in den Parks gilt die GrünanlagensatzungInternal Link
Wichtigste Regeln: in den Parks müssen Hunde an der Leine geführt werden

ÖPNV: Buslinie 43 bis „Budge-Stiftung“ oder 551 bis „Berger Warte“ oder 30, X97 bis „Heiligenstock/Lohrberg“
Parken: Parkplatz Lohrpark am Berger Weg

Zu Landschaften im GrünGürtelInternal Link

Lohrpark Aussichtsrondell
Lohrpark Aussichtsrondell © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Cop

inhalte teilen