Frankurter Bogen

Frankurter Bogen

header image

Umlegung

Frankfurter Bogen

Das Baugebiet

Im Frankfurter Norden ist der Frankfurter Bogen auf einer Gesamtfläche von 72 ha mittlerweile zu einem neuen Stadtteil gewachsen. Etwa 2.200 Wohneinheiten für insgesamt ca. 5.500 Menschen wurden im neuen Stadtteil errichtet. Das Gebiet hat eine ausgewogene Wohnbebauung mit einer umfassenden privaten und öffentlichen Infrastruktur und besitzt einen hervorragenden ÖPNV-Anschluss. Vom Heim für junge Familien über die vermietbare oder eigengenutzte Eigentumswohnung bis zur seniorengerechten Wohnung ist jede Wohnnutzung anzutreffen.

Das Baugebiet ist unter anderem aufgrund der folgenden Standortvorteile zu einem bevorzugten Wohnstandort geworden:

  • naturnahe Stadtrandbebauung mit üppiger Durchgrünung
  • unmittelbare Nähe zu Freizeit- und Naherholungsangeboten (Bezirkssportanlage, Grüngürtel und Lohrberg)
  • verkehrstechnische Nähe zu den Arbeitsplätzen (schnelle Verbindung in die Innenstadt) durch die Stadtbahnlinie 18 sowie die U-Bahnlinie U5
  • optimale Anbindung des Individualverkehrs (A 661 und B3a)
  • Mischung von Dienstleistungsarbeitsplätzen und Wohnen
  • private und öffentliche Infrastruktureinrichtungen

Luftbild des Umlegungsverfahrens Frankfurter Bogen
Luftbild © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stadtvermessungsamt

Bodenordnung

Die kleinteilige Grundstücksstruktur (mehr als 1.000 Flurstücke mit über 300 Eigentümern) stand einer unmittelbaren Umsetzung der städtebaulichen Planung zunächst entgegen. Um bebauungsfähige Grundstücke im Baugebiet zu realisieren, wurde bereits frühzeitig mit einer Umlegung nach § 45 Baugesetzbuch begonnen.

Mit diesem Verfahren werden

  • die Erschließungs- und sonstigen Gemeinbedarfsflächen bereitgestellt und
  • alle Grundstücke in der Weise neugeordnet, dass sie zweckmäßig bebaut bzw. genutzt werden können.

Es liegt auf der Hand, dass ein derartig großes Neubaugebiet nicht in einem Zuge umgesetzt werden konnte. Das von Freizeit- und Kleingärten umgebene innere Gebiet wurde daher in drei Teilabschnitten, beginnend im Nordwesten, entwickelt.

1_3_BA_neu_400
Frankfurter Bogen - Übersichtskarte der Bauabschnitte © Stadtvermessungsamt, Foto: Stadtvermessungsamt

Projektdaten: Baugebiet

Größe des Baugebietes 72,4 ha 
Nettobauland 24 ha
Dauerkleingärten und Freizeitgärten
12,2 ha
 
Öffentliche Flächen § 55(2) BauGB:
- Verkehrsflächen/öffentliche Grünflächen 19,3 ha
- Lärmschutzbereich 2,3 ha
- Flächen für den Naturschutz
  (Sukzessions- u. Ausgleichsflächen)
4,9 ha
 
Gemeinbedarfsflächen § 55(5) BauGB:
- Schule und Kita 3,2 ha

- Bezirkssportanlage

6,5 ha