Rosentage

Rosentage

Frankfurter Feste

Rosentage

Jedes Jahr im Juni wird im Palmengarten zu Ehren der Königin der Blumen das Rosenfest gefeiert. © Palmengarten

Jedes Jahr im Juni feiert der Palmengarten ein Gartenfest zu Ehren der Rose. In der Hauptblütezeit dekorieren die Gärtnerinnen und Gärtner den Rosengarten mit zusätzlichen Topf- und Hochstammrosen in leuchtenden Rot-, Gelb- und Orangetönen. Auch die Galerie am Palmenhaus wird mit Rosenstämmen und Topfrosen unterschiedlichster Sorten geschmückt.

 

Während der Blumenschau wird ein vielfältiges Programm rund um die Königin der Blumen geboten. Neben Tipps zur Rosenpflege gibt es verschiedene Führungen und Workshops. Höhepunkt der Rosentage ist das Gartenfest am Wochenende, an dem das Programm um Walking Acts, Musik, Lesungen und einen Pflanzenverkauf erweitert wird.

 

Das Rosenfest bildet bereits seit 1931 einen besonderen Höhepunkt im Ausstellungs- und Veranstaltungskalender des Palmengartens, das ursprünglich als ein großes familiäres Picknick gestaltet war. In der jüngeren Vergangenheit entwickelte sich das Rosenfest zu einem Rosen- und Lichterfest am Samstagabend. Das Lichterfest wurde in den letzten Jahren allerdings zunehmend zu einem Großevent, das den Garten stark belastete. Zu den Hochzeiten waren 25.000 Menschen gleichzeitig im Garten und mehr als 10.000 Teelichter auf den Rasen entzündet, was starke Schäden an den Pflanzen und den Rasenflächen verursachte.

 

Mit Blick auf die veränderten Rahmenbedingungen ökologischer und sozialer Art und die damit einhergehenden Herausforderungen für den Garten wurde das Fest daher im Zuge der durch die Corona-Pandemie erzwungenen Pause neu gestaltet. Seit 2022 steht wieder der ursprüngliche Gedanke eines familiären Gartenfests mit Picknick inmitten üppiger Rosen im Fokus – mit einem mehr als einwöchigen Programm für Groß und Klein.


inhalte teilen