Monsterkinder

Monsterkinder

Komische Kunst im GrünGürtel

Monsterkinder

Monsterkinder im Schwanheimer Wald
Monsterkinder im Schwanheimer Wald © Stadt Frankfurt am Main, Umweltamt, Foto: Ilka Seeger

Das dritte Objekt von F.K. Waechter steht seit Juni 2006 im Schwanheimer Wald und zeigt eine Eiche mit ungewöhnlich großen Eicheln, den Monsterkindern

Die in die Jahre gekommenen verwitterten Eicheln wurden Anfang des Jahres 2022 ausgetauscht und sogar erweitert. Lagen früher drei Riesen-Eicheln unter dem Baum, sind es nun fünf hell schimmernde Monsterkinder, die bewundert und “besetzt” werden dürfen.

Gefertigt hat die riesigen Eicheln der Künstler Andreas Rohrbach. Das Holz stammt von Eichen aus dem Frankfurter Stadtwald.

 

F.K. Waechter hat eine ganze Serie mit Objekten in Bäumen gezeichnet und der Stadt Frankfurt am Main geschenkt. Nach und nach werden diese Werke der Komischen Kunst entlang des GrünGürtel-Rundwanderweges umgesetzt. Alle entstehen in Kooperation mit dem Museum für Komische Kunst. Der 2005 verstorbene F.K. Waechter ist ein Vertreter der Neuen Frankfurter Schule.

Die Regionalpark Ballungsraum RheinMain GmbHExternal Link finanzierte die Erweiterung und den Austausch der Monsterkinder und weitere Werke der Komischen Kunst im GrünGürtel.

Anreise

Straßenbahn 21 bis Endhaltestelle "Rheinlandstraße", dann entlang der Schwanheimer Bahnstraße in Richtung Wald gehen, vor dem Sportplatz rechts in die Agendawaldschneise abbiegen und ca. 10 Minuten bis zur Lichtetalschneise gehen, dort links und dann sind die Monsterkinder bald zu sehen.

inhalte teilen