Barfüßer

Barfüßer

header image

Komische Kunst

Der Barfüßer

Ein Komisches Kunstwerk zum Klettern und Spielen

An der Nidda steht eine merkwürdige Bronzeskulptur, auf die man sich sogar setzen darf.

barfuesser_von_stefan_cop_COP3091 (2)
Der Barfüßer nach einer Zeichnung von Kurt Halbritter © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Cop

Das Kunstwerk

Dieses merkwürdige Wesen erinnert an einen Tausendfüßler – auch wenn es nur sieben Paar Füße besitzt. Sowie einen weiteren Fuß mitten im Gesicht – alle natürlich, wie der Name verspricht, barfüßig. Kurt Halbritter erfand und zeichnete den Barfüßer und der Kasseler Bildhauer Siegfried Böttcher erweckte ihn zum Leben: der aus Bronze geschaffene Barfüßer schließt eine „Lachlücke“ am GrünGürtel-Rundwanderweg. Selbstverständlich darf er nicht nur angefasst, sondern auch beklettert und bespielt werden.

Geschichte

Der Frankfurter Zeichner und Karikaturist Kurt Halbritter (1924 - 1978), lebte lange Zeit in Rödelheim und entwarf dort auch die originellen Figuren für sein Buch "Tier- und Pflanzenwelt".

Er gehörte zu den Vorläufern des Künstlerkreises der „Neuen Frankfurter Schule“.

Lage

Der Barfüßer steht in der Kurt-Halbritter-Anlage in Rödelheim, direkt an der Nidda mit Blick auf die blaue Brücke. Hier verläuft auch der GrünGürtel-Rundwanderweg, an dem noch weitere Werke der Komischen Kunst zu sehen sind.

Anreise
Mit der S-Bahn Linie S3, S4 oder S5 bis "Bahnhof Rödelheim" fahren, dann den Bahnhof Richtung Alt Rödelheim verlassen und sofort rechts der Marquardstraße - auch über einen Schlenker - bis zur Nidda folgen. Nach dem Überqueren der Brücke links (Fußweg etwa 500 m).

inhalte teilen