Vortragsreihe "Psyche und Gesellschaft"

Vortragsreihe "Psyche und Gesellschaft"

Psychische Gesundheit

Vortragsreihe "Psyche und Gesellschaft"

Logo der Veranstaltungsreihe "Psyche und Gesellschaft" © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Gesundheitsamt Frankfurt

Die Vortragsreihe „Psyche und Gesellschaft“ der Abteilung Psychiatrie des Gesundheitsamtes der Stadt Frankfurt am Main setzt sich mit den vielfältigen Verbindungen zwischen psychischem Erleben und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen auseinander. Die Reihe möchte zur Diskussion anregen und sich mit der Entwicklung psychischer Befindlichkeiten in sich verändernden gesellschaftlichen Zusammenhängen auseinandersetzen und hierfür sensibilisieren.

Welche Einflüsse haben neuere Forschungsergebnisse aus der Hirnforschung, der Genetik sowie medikamentöse und psychotherapeutische Behandlungsoptionen auf unser Verständnis von psychischer Krankheit.

Der Blick in die aktuelle Medienlandschaft zeigt immer wieder wie kontrovers psychische Themen in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Hier braucht es neue Zugangswege, um ein gesellschaftliches Verständnis für psychisch kranke Menschen zu fördern und somit zu deren Entstigmatisierung beizutragen. 

Die meist im Gesundheitsamt stattfindende Vortragsreihe „Psyche und Gesellschaft“ beinhaltet Vorträge von und Diskussionen mit namhaften Referenten und soll einen Beitrag leisten zu einer gemeindenahen, stigmafreien psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung.

HierExternal Link geht es zu einem Mitschnitt der Veranstaltung "Angst in Zeiten schwerer Krisen" vom 14. September 2023 im Haus am Dom.

Bisherige Veranstaltungen:

CRAZY — Leben mit psychischen Erkrankungen

Die Ausstellung CRAZY präsentierte die Arbeit von fünf Fotograf:innen, die sich aus persönlichen Gründen mit dem Thema psychische Störung auseinandergesetzt haben.

 

Traumatherapie

Neue Forschungsergebnisse und Behandlungsformen 

PD. Dr. Dipl. Psych. Regina Steil, Frankfurt am Main

 

Angst in „unruhigen Zeiten

Woher Ängste kommen und wie man ihnen begegnen kann 

Prof. Dr. Borwin Bandelow, Göttingen

 

Frauen-Leid und Frauen-Stärkung

Prof. Dr. Anke Rohde, Köln

 

Wird die Menschheit kränker oder die Krankheit menschlicher?

Prof. Dr. Thomas Bock, Hamburg

inhalte teilen