PsychMobil

PsychMobil

header image

Psychische Gesundheit

PsychMobil

Was tun wenn die Seele überläuft?

MOPSI_300x400
PsychMobil © Stadtgesundheitsamt Frankfurt
 

Erwachsenwerden ist kein Kinderspiel! Jeder fünfte Jugendliche hat bereits heftige seelische Krisen durchgemacht. Psychische Erkrankungen wie Schizophrenien, Manisch-Depressive Erkrankungen und Alkoholismus gehören zu den wichtigsten Erkrankungen weltweit.

 

Viele junge Menschen sind aufgrund ungünstiger Entwicklungsverläufe überfordert und bräuchten Unterstützung. Mindestens 5% aller Kinder und Jugendlicher gelten als chronisch psychisch beeinträchtigt und dringend behandlungsbedürftig - mit steigender Tendenz.

Was ist das PsychMobil?

Das PsychMobil richtet sich an Jugendliche ab 15 Jahren und kommt in die Schulen. Es informiert über psychische Gesundheit und über folgende Problembereiche:

 

  • Andersein!?
  • Depressionen
  • Psychose und Drogen
  • Angst
  • Selbstverletzendes Verhalten
  • Suizid
  • Mit dem Körper nicht klarkommen
  • Alkohol: Trinken bis zum Umfallen

 

  • und über Hilfs- und Beratungsangebote in der Stadt Frankfurt am Main.

 

Das PsychMobil wurde vom Gesundheitsamt in Zusammenarbeit mit Irrsinnig Menschlich e.V. entwickelt.

Ansprechpartner

Zur Buchung oder anderen organisatorischen Fragen können Sie sich gerne an Frau Wascowitzer wenden.

 

Dipl.-Psychologin Josephine Wascowitzer

Telefon: 069 212-38745

E-Mail: josephine.wascowitzer@stadt-frankfurt.deInternal Link

inhalte teilen

Dipl.-Psychologin Josephine Wascowitzer