Die gelbe Tonne

Die gelbe Tonne

header image

Abfall und Müllentsorgung

Gelbe Tonne

Die Tonne für Verkaufsverpackungen.

DSD-Tonne 1100 Liter
DSD-Tonne 1100 Liter © FES/Stadt Frankfurt am Main, Foto: Tobias C. Plath

Die Gelbe Tonne ist ausschließlich für die Sammlung von Verkaufsverpackungen vorgesehen. Die Leerung erfolgt alle 14 Tage.

 

Die Sammlung, Sortierung und Verwertung von Verkaufsverpackungen erfolgt bundesweit über die privatrechtlich organisierten Dualen Systeme. In Frankfurt am Main erfolgt dies durch die FES Abfallmanagement- und Service GmbH (FAS) im Auftrag der Systembetreiber.

 

Verkaufsverpackungen sind gebrauchte Verpackungen aus

 

  • Metall (z. B. Dosen)
  • Kunststoff (z. B. Verpackungen für Käse und Wurst Flaschen für Wasch- und Reinigungsmittel oder Shampoo und Duschgel Netze für Zwiebeln oder Zitronen)
  • Verbundstoffen (z. B. Getränkekarton)
  • Naturmaterialien (z. B. Textil-Schleifen, Stoffbahnen).

 

Alle anderen Abfälle, insbesondere Restmüll, gehören nicht in die Gelbe Tonne. Verkaufsverpackungen aus Papier und Pappe geben Sie bitte in die Altpapiertonne, Glasverpackungen in den Altglascontainer.

 

Für die Bürgerinnen und Bürger ist die Entsorgung kostenlos.

 

Ist die Gelbe Tonne zu einem erheblichen Anteil (mehr als 10 %) mit Störstoffen (z.B. Restmüll) befüllt, findet keine Leerung statt.

 

Sollten Sie einmal Abfälle in die Gelbe Tonne geworfen haben, die dort nicht hinein gehören, haben Sie bis zum nächsten planmäßigen Leerungstermin die Möglichkeit, diese Störstoffe zu entfernen. Alternativ kann bei der FES GmbH schriftlich eine gebührenpflichtige, außerplanmäßige Sonderleerung der Gelben Tonne als Restmüll bestellt werden.

inhalte teilen