Wohnungsverlust, Obdachlosigkeit

Wohnungsverlust, Obdachlosigkeit

header image

Wohnen

Drohender Wohnungsverlust und Obdachlosigkeit

Wichtig ist: Nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern schnell reagieren. Hier finden Sie Hilfe bei (drohender) Obdachlosigkeit oder wenn der Verlust der Wohnung bevorsteht.

Eine Notrufsäule, Foto: Stefan Maurer
Eine Notrufsäule © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Droht der Verlust Ihrer Wohnung?

  • Ihnen wurde die Wohnung gekündigt?
  • Sie wurden zur Räumung der Wohnung verurteilt?
  • Der Gerichtsvollzieher will Ihre Wohnung räumen?

 

Wichtig ist: Nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern schnell reagieren.

 

Die Stadt bietet – insbesondere für Menschen mit geringem Einkommen – eine Reihe von Hilfestellungen.

 

Mietrechtliche Beratung

Vereinbaren Sie bitte sofort einen Termin mit der mietrechtlichen BeratungsstelleInternal Link unter Hinweis auf die konkrete Situation. In der Beratung wird geprüft, ob die Kündigung rechtmäßig ist und was ggf. dagegen getan werden kann. Nehmen Sie die Beratung auch dann in Anspruch, wenn schon ein gerichtliches Verfahren anhängig ist bzw. ein Urteil vorliegt, sofern Sie nicht anwaltlich vertreten werden.

 

Wohnungsvermittlung

Prüfen Sie bitte über unsere kommunale WohnraumversorgungInternal Link auch, ob Sie als wohnungssuchend registriert werden können.

 

Hilfen zur Wohnungssicherung: Verhinderung von Obdachlosigkeit

Liegt eine fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzug (Mietrückstand) vor oder gibt es bereits einen Räumungstitel, wenden Sie sich an das Team „Hilfe zur Wohnungssicherung“Internal Link im Sozialrathaus Gallus, Rebstöcker Straße 8, 60326 Frankfurt am Main. Eine Terminvereinbarung ist über das Bürgertelefon des Sozialrathauses unter 069 212-38189 möglich.

Obdachlos?

Winter und Übernachtung im Freien: Kältebus

Wer einen Menschen bei Kälte im Freien übernachten sieht, sollte auf jeden Fall Hilfe rufen. Die erste Anlaufstelle dafür ist der Kältebus des Frankfurter Vereins für soziale HeimstättenInternal Link. Der Bus ist während der „kalten Jahreszeit“ zu Sichtungsfahrten im Stadtgebiet unterwegs, bietet den Transport in eine Notunterkunft, Decken und warme Getränke an. Er ist telefonisch zu erreichen unter der Nummer 069 43 14 14.

 

Not sehen und helfen: Hotline bei Sozialen Notlagen

Die Wohnung Ihrer Nachbarin verwahrlost zunehmend und ihr droht deshalb der Wohnungsverlust? Ein Mensch ohne Obdach hat eine offene Wunde und braucht offenbar medizinische Hilfe? Eine Hausbewohnerin flieht vor ihrem gewalttätigen Mann? Sie wissen aber in diesem Moment nicht, wie sie sich verhalten sollen und ob tatsächlich ein Notfall vorliegt? Die Stadt Frankfurt hat dafür eine neue Telefonnummer für soziale NotlagenInternal Link eingerichtet. Unter der Nummer 069 212-700 70 erreichen Sie rund um die Uhr Fachleute, die alle weiteren notwendigen Schritte einleiten. Helfen ist also ganz einfach: Ein Anruf genügt!

 

Obdachlos? Schlafen, Gesundheit und Essen

Hier finden Sie eine Sammlung an Leistungen, die Sie nutzen können, wenn Sie obdachlos sindInternal Link. Dort finden Sie zum Beispiel folgende Informationen:

  • Wo kann ich übernachten?
  • Ich bin krank. Wo bekomme ich Medizin und Hilfe?
  • Wo bekomme ich eine Mahlzeit, Lebensmittel und Essen?

inhalte teilen