soundtrackFFM #3: Silke Hartmann & Dirk Hülstrunk

soundtrackFFM #3: Silke Hartmann & Dirk Hülstrunk

header image

Musikempfehlungen über Spotify

soundtrackFFM #3: Silke Hartmann und Dirk Hülstrunk

Das Interview zur Playlist auf Spotify.

Silke Hartmann und Dirk Hülstrunk vom Wortsalon Schlitz
Silke Hartmann und Dirk Hülstrunk vom Wortsalon Schlitz © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Benjamin Esche

Silke Hartmann und Dirk Hülstrunk, Wortsalon Schlitz

Wortsalon Schlitz ist ein Podcast über Literatur, Buch und Szene aus dem ehemaligen Frisiersalon Schlitz, Am Alten See 6 in Frankfurt-Rödelheim von Dirk Hülstrunk und Silke Hartmann, gefördert vom Kulturamt Frankfurt. Immer Mitte des Monats gibt es neue Episoden auf: https://wortsalonschlitz.podigee.io/External Link

DAS INTERVIEW

Was war Ihr erstes Album?

Silke Hartmann: Ich muss hier leider aus der Reihe tanzen und meine erste Single nennen, die auf so viele Weisen besonders war, und die ich heute immer noch oft höre: Blondie „Heart of Glass“. Ich höre aber vor allem die B-Seite „Riffle Range“. Damals habe ich auch mein Herz für die oft unterschätzten B-Seiten von Singles entdeckt.
Dirk Hülstrunk: Zu meinen ersten Alben gehörte „Waka Jawaka“ von Frank Zappa, ein jazziges (fast) Instrumentalalbum, dass ich mit 14 Jahren von einer USA Reise mitbrachte und „Der Elektrolurch“ der humoristisch-psychedelischen deutschen Krautrockband Guru Guru. Popmusik habe ich lange überhaupt nicht gehört. Dafür hat mir die frühe Begegnung mit so komplexer Musik die Ohren für Musik aller Art geöffnet, von Jazz bis Punk, von Blues bis Singer-Songwriter, von Psychedelic über Musik aus aller Welt, von Dub bis Techno. Heute höre ich auch gerne gut gemachte Popmusik.

Wo hören Sie die meiste Musik?

Silke Hartmann: Überall, aber nicht immer. Musik zum Durchhören (etwa aus dem üblichen „Pop“Radio) ertrage ich schlecht.
Dirk Hülstrunk: Zu Hause in meinem Wohnzimmer (auch mein Arbeitszimmer), gerne zum Frühstück, am allerliebsten aber bei Live-Konzerten (leider gerade nicht möglich), niemals unterwegs.

CD, Vinyl oder Digital?

Silke Hartmann: Alles, weil nicht immer und überall ein Plattenspieler steht, aber ganz klarer Favorit: Vinyl. Es gibt kein schöneres Glücksversprechen, als das Einsetzen der Nadel auf der Schallplatte. Außerdem ist das Art Work der LP-Cover einfach nicht auf eine kleine CD zu minimieren. Und der ausgedehnte Schallplatteneinkauf immer noch ein geliebtes Ritual.
Dirk Hülstrunk: Ich nutze alle Medien (außer Smartphone). Ich habe eine große Plattensammlung, jede Menge CDs und einen Haufen Audio-Kassetten (leider ist mein Tapedeck gerade defekt), aber auch ein digitales Archiv.

Nach einem stressigen Tag höre ich … 

Silke Hartmann: Bossa Nova, Soul oder immer und zu allen Zeiten: Steely Dan
Dirk Hülstrunk: Miles Davies oder Mal Waldron. Klassischer Bebop geht immer.

Drei Worte zur Stadtbücherei

Silke Hartmann: Schatzkammer, Treffpunkt, Bühne
Dirk Hülstrunk: Zweites Wohnzimmer und Ort für Entdeckungen.

DIE PLAYLISTS

Silke Hartmann: https://open.spotify.com/playlist/0rUjASBq8nYlciDnxnq6WNExternal Link
Dirk Hülstrunk: https://open.spotify.com/playlist/5CRoo8cf6oeR3GmBsjUAKbExternal Link  

inhalte teilen