Frankfurter Business Women’s Day

Frankfurter Business Women’s Day

Arbeitsmarkt

Frankfurter Business Women’s Day

Frauen sind in Spitzenpositionen (der Wirtschaft) anhaltend unterrepräsentiert. Deutschland muss für mehr Geschlechtergerechtigkeit bei der Besetzung von Führungspositionen sorgen.

 

Der Frankfurter Business Women’s Day will dazu beitragen, Führungsfrauen sichtbar zu machen und mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen.
Er wurde von engagierten Frauen über Parteigrenzen hinweg initiiert und im Stadtparlament beschlossen. Ganz bewusst ist es eine Kooperationsveranstaltung zwischen Frauenreferat und Wirtschaftsförderung. Die Stadt Frankfurt zeigt damit, welche Bedeutung weibliche Fachkräfte und Führungsfrauen für einen zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort haben.

 

Die Veranstaltung findet etwa alle zwei Jahre statt und nimmt immer unterschiedliche, aktuelle Themen aus Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Gleichstellung auf. Die Coronakrise hat zu einem enormen Digitalisierungsschub geführt und wir stecken mittendrin in einem herausfordernden Transformationsprozess. 

 

Der 5. Business Women’s Day am 30. Juni 2022 thematisierte daher Chancen und Herausforderungen in der digitalisierten Arbeitswelt. 

 

Prof. Dr. Jutta Rump, die Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability, Hochschule Ludwigshaften führte mit ihrem Impulsvortrag New Work und New Normal: Chancen für Frauen in Führung?! in die anschließende Podiumsdiskussion ein.
Es diskutierten: Anja Georgi, Geschäftsführerin Offenbacher Verkehrsbetriebe, Dr. Alexandra von Winning, Geschäftsführerin Lust auf besser leben gGmbH, Stadträtin Stephanie Wüst, Dezernentin für Wirtschaft, Recht und Reformen und Dr. Jutta Rump.

 

Präsentation zum Impulsvortrag New Work und New Normal Chancen für Frauen in Führung?!: siehe Download unten

inhalte teilen