Frauenfriedenskirche

Frauenfriedenskirche

header image

Orte mit interessanter Bauweise

Frauenfriedenskirche

Die Frauenfriedenskirche in Bockenheim, (c) Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer
Die Frauenfriedenskirche in Bockenheim © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Friedenskönigin in großer Höhe

Frauenfriedenskirche
Frauenfriedenskirche © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Gabriele Wibelitz
Eine riesige, farbenprächtige Mosaik-Statue prägt das Portal der Frauenfriedenskirche in Bockenheim. 25 Meter hoch ist die dreigliedrige Vorderfront der Kirche. Maria, die Friedenskönigin, schaut aus großer Höhe auf den Betrachter, rechts und links von ihr symbolisieren Mosaiken Krieg und Frieden.

Arkaden wie in südlichen Ländern

Ungewöhnlich wie das Portal ist auch die Geschichte des Gebäudes. Die Politikerin und Schriftstellerin Hedwig Dransfeld entwickelte nach dem 1. Weltkrieg die Idee einer „Wallfahrtskirche für Frauen“, für deren Bau ein Zusammenschluss von 18 katholischen Frauenverbänden das Geld sammelte. Realisiert hat die Frauenfriedenskirche der Stuttgarter Architekt Hans Herkommer von 1927 bis 1929 im expressionistischen Stil. Im mediterran anmutenden Arkadenhof wird der Gefallenen gedacht. Unter dem dreischiffigen, 18 Meter hohen Kirchenraum liegt eine Krypta mit einer Pieta der Künstlerin Ruth Schaumann.

 

Stadtteil

Bockenheim

inhalte teilen