Kreuzkirche

Kreuzkirche

header image

Orte mit interessanter Bauweise

Kreuzkirche

Ein sensationeller Fund

Kreuzkirche
Kreuzkirche © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Gabriele Wibelitz
Es war eine kleine Sensation, als 1997 bei der Renovierung der Kreuzkirche Bilder aus dem Mittelalter auftauchten. Mit Lupe und Skalpell schälten die Restauratoren Farben in herausragender Qualität aus den Putzschichten. Die Bilder zeigen eine thronende Maria mit Kind und einen Ritter, wahrscheinlich den heiligen Georg. Auch tauchten Spitzbogenfenster und Reste einer romanischen Kapelle auf.

In der Architektur der Preungesheimer Kirche spiegeln sich über 1300 Jahre Geschichte des Stadtteils wider: romanische Rundbogenfenster im Turm, gotische Spitzbogen und geschwungene barocke Sandsteinfenster an der Fassade, im Innern Spuren aus dem 13. Jahrhundert sowie moderne Gemälde und Glasmalereien.

Architektur aus vielen Epochen

Die Geschichte der lebendigen Gemeinde zeigt sich auch außerhalb: Vis-à-vis der kleinen Saalkirche befindet sich das alte barocke Pfarrhaus. Der gegenüberliegende Gemeindekindergarten stammt aus den 1970er Jahren. In einem schönen Garten, hinter einem Holzzaun, liegt das neue Pfarrhaus, eine weiße Jugendstilvilla. Und vor kurzem fand man auch noch einen Gewölbekeller unter dem alten Pfarrhaus, in den die evangelische Gemeinde monatlich zu einem Weinausschank einlädt.  

 

Stadtteil

Preungesheim

inhalte teilen
Weinstraße 25
60435 Frankfurt am Main