Ultrafeinstaub

Ultrafeinstaub

header image

Luftschadstoffe

Ultrafeinstaub

terminal_2_bei_nacht_FRAPORT_AG
Terminal 2 bei Nacht © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Andreas Meinhardt

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie veröffentlicht Messdaten zur aktuellen Belastung durch ultrafeine Partikel im Stadtgebiet

Als Ultrafeinstaub werden winzige Partikel in der Luft bezeichnet. Ein kontinuierlich erweitertes Messprogramm des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) erfasst die bis zu 100 Nanometer großen Partikel seit 2015. Inzwischen konnte nachgewiesen werden, dass der Flugverkehr auf dem Flughafengelände und bodennahe Überflüge hauptsächlich zu einer erhöhten Konzentration im Frankfurter Süden beitragen.

Zwei von der Stadt Frankfurt am Main angeschaffte Messstationen werden vom HLNUG in Sachsenhausen an der Martin-Buber-Schule sowie in Oberrad am Alten Friedhof Oberrad betrieben. Die Messdaten können jetzt als Halbstundenmittelwerte auf der Internetseite des HLNUG abgerufen werden.

Weitere Daten zur Ultrafeinstaubbelastung in Frankfurt Schwanheim und im Niedwald sind ebenfalls abrufbar.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in der Pressemitteilung und im 2. Zwischenbericht des HLNUG in der rechten Spalte

inhalte teilen