Berger Warte, Ehrensäule und Jüdischer Friedhof

Berger Warte, Ehrensäule und Jüdischer Friedhof

header image

Videoreihe "Kleine Fluchten"

Berger Warte, Ehrensäule und Jüdischer Friedhof

Viel Historie auf sehr kleinem Raum bietet Frankfurts Nordosten. In unmittelbarer Nähe zu Bad Vilbel liegen direkt drei Orte Frankfurter Geschichte.

Berger Warte, Foto: Max Scharffetter
Berger Warte © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Maximilian Scharffetter

Berger Warte

Die Berger Warte ist eins der noch bestehenden, historischen Zeugnisse der Frankfurter Landwehr des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Errichtet im 16. Jahrhunderts aus rotem Mainsandstein, markiert der Turm zudem Frankfurts höchsten Punkt mit 212 Metern über dem Meeresspiegel. Über die Zeit hat die Warte viel erlebt: von ihrer Zerstörung 1552 während des Fürstenaufstands und der Belagerung Frankfurts bis hin als Hauptquartier des französischen Feldherrn de Broglie, der 1759 bei der Schlacht von Bergen im Siebenjähirgen Krieg seine Truppen von der Warte aus kommandierte und mit seinem Sieg einen Einzug der preußischen Truppen verhinderte. 1848 nutzten mehrere Abgeordnete der Frankfurter Nationalversammlung die Warte als Ort ihrer Ansprachen an Turner und andere Gruppen.

Ehrensäule

Keine vierhundert Meter von der Warte entfernt, findet sich ein ebenfalls historischer Ort. Hier steht die Ehrensäule  von Leopold II., Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, die anlässlich seiner Krönung im Kaiserdom 1790 errichtet wurde. An der Stelle, wo heute die Leopoldsäule steht, lagerten zur Zeit der Krönung die 6000 Truppen des späteren Kurfürsten Wilhelm I. von Hessen-Kassel, welche die Kaiserwahl und -krönung  gegen französische Truppen sicherten.

Jüdischer Friedhof

Auf der anderen Seite der Bundesstraße, ebenfalls auf dem Berger Rücken, liegt der Jüdische Friedhof der Gemeinde Bergen. Der Alte Jüdische Friedhof in Bergen, der bereits Ende des 17. Jahrhunderts angelegt wurde, verfügte um 1920 über keine Kapazitäten mehr. Daher wurde 1925 ein neuer Friedhof auf dem Berger Rücken für die jüdische Gemeinde angelegt. Aus der Zeit bis 1936 sind noch zehn Grabsteine erhalten.

Anfahrt

Die Buslinie 551 fährt von der U-Bahn-Station Enkheim über die Bundesstraße bis zur Haltestelle Berger Warte. Alternativ fährt man mit der Buslinie 83 zur Haltestelle Lohrberg. Von hier sind es etwa 25 Minuten Fußweg über den Berger Rücken und durch den Heiligenstock.

inhalte teilen

© Stadt Frankfurt am Main

Berger Warte, Ehrensäule und Jüdischer Friedhof