Eichenprozessionsspinner und Gesundheit

Eichenprozessionsspinner und Gesundheit

header image

Umweltmedizin

Eichenprozessionsspinner und Gesundheit

eichenprozessionsspinner
Prozession der Raupen des Eichenprozessionsspinner © Stadt Frankfurt am Main

In den letzten Jahren breitet sich der Eichenprozessionsspinner in Mitteleuropa aus. Ausgehend von Süddeutschland (Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland- Pfalz) ist inzwischen auch Hessen betroffen. Hier kam es beispielsweise im Raum Darmstadt im Jahre 2005 zu Klagen bei Spaziergängern und Kindern nach Kontakt mit den Raupenhaaren dieser Falterart. Erkrankungshäufungen wurden aus Wien, Heidelberg und Saarbrücken publiziert. Angesichts der erwarteten weiteren Ausbreitung der Eichenprozessionsspinner sollen hier Informationen über diese Schmetterlingsart, über die damit verbundenen gesundheitlichen Probleme sowie auch über mögliche Bekämpfungsmaßnahmen gegeben werden.

Einen Artikel aus dem Hessischen Ärzteblatt können Sie unter Downloads aufrufen.

Weitere Informationen finden Sie auch im Flyer Eichenprozessionsspinner des Grünflächenamtes.

inhalte teilen