Maurisches Haus

Maurisches Haus

header image

Orte mit interessanter Bauweise

Maurisches Haus

Tausend und eine Nacht

Maurisches Haus
Maurisches Haus © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Gabriele Wibelitz
Glasierte grau-grüne Kacheln, sternförmige Einfassungen der Fenster, kleine Minarette auf dem Dach - das auffällige Haus am Anlagenring trägt zu Recht den Namen „Maurisches Haus“. Umspült vom Verkehr des Anlagenringes wirkt es wie ein Märchen-Palast aus „Tausend und eine Nacht“. Das 1856/1857 erbaute Wohnhaus ist ein Unikat in Frankfurt. Denn der „orientalische Stil“, eine Vorliebe des Maurermeisters J.F. Weinsprenger, wurde nur an diesem Gebäude realisiert.

Das „Maurische Haus“ ist ein typisches Beispiel für den Historismus, jene Epoche, die Ideen aus verschiedenen Jahrhunderten verarbeitete und daraus eigene Mischstile entwickelte.

 

Stadtteil

Nordend

inhalte teilen
Blumenstraße 2
60318 Frankfurt am Main