Sportpark Stadion

Sportpark Stadion

header image

Indoor

Sportpark Stadion

Stadion Deutsche Bank Park, Frankfurt am Main
Stadion Deutsche Bank Park, Frankfurt am Main © Eintracht Frankfurt Stadion GmbH, Foto: Patrik Meyer

Blick in die Wintersporthalle des Sportpark Stadion
Blick in die Wintersporthalle des Sportpark Stadion © Sportpark Stadion GmbH, Foto: Keine Angabe

Der Sportpark Stadion blickt auf eine lange Tradition und beeindruckende Geschichte zurück. Bereits 1925 wurde an gleicher Stelle das erste Stadion errichtet. Eingebettet im Frankfurter Stadtwald befindet sich heute das Herzstück des Frankfurter Fußballs, das Stadion im Deutsche Bank Park, die Heimspielstätte von Eintracht Frankfurt sowie Veranstaltungsort weiterer zahlreicher Sport- bzw. Musikveranstaltungen.

Ebenfalls auf dem Gelände des Sportpark Stadion steht die bereits im Jahr 1927 eröffnete und im Jahr 2005 sanierte Wintersporthalle. Die Sporthalle bietet ideale Bedingungen für  die Spielsportarten Hockey, Handball, Volleyball oder Fußball. Die Herren-Volleymannschaft der United Volleys nutzt die Sporthalle als Trainingszentrum.

 

Sportpark Stadion Frankfurt am Main Gesellschaft für Projektentwicklungen mbH

Die Sportpark Stadion Frankfurt am Main Gesellschaft für Projektentwicklungen mbH ist eine Beteiligungsgesellschaft der Stadt Frankfurt am Main. Als Besitzgesellschaft des Stadions im Deutsche Bank Park laufen bei ihr die Fäden für das Technische Gebäudemanagement zusammen. Darüber hinaus trägt sie Verantwortung für die PSD-Bank Arena am Bornheimer Hang. Weiterhin betreibt sie die Wintersporthalle mit der angrenzenden "Kleinen Kampfbahn" und ist zuständig für die Sportanlage Louisa.

 

Zu guter Letzt: Auch für das Frankfurter Sportmuseum ist sie verantwortlich. 

 


Sportmuseum

 

Die Sportstadt Frankfurt hat eine bewegte Geschichte. Sie beginnt 1833 mit der Gründung des ersten Turnvereins und verzeichnet zahlreiche Höhepunkte, die in einer Dauerausstellung in Erinnerung gerufen werden.

In der Vergangenheit hat Frankfurt zahlreiche Ausnahmeathleten hervorgebracht, darunter die Leichtathletin Tilly Fleischer, die Eiskunstläuferin Marika Kilius und den Radprofi Didi Thurau – alle drei sind mit hochkarätigen Exponaten in der neuen Ausstellung „Frankfurter Sportgeschichte(n)“ vertreten. Auch das Rennrad, mit dem Kai Hundertmarck im Jahr 2000 das Rennen „Rund um den Henniger Turm gewonnen hat.

Die „Frankfurter Sportgeschichte(n)“ können Interessierte auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern im Business Bereich der PSD Bank Arena, Richard Hermann Platz 1 erleben.

Kurator der Ausstellung ist der Frankfurter Sport- und Stadthistoriker Dr. Thomas Bauer, der unter anderem die 1999 im Historischen Museum gezeigte Ausstellung „Frankfurt am Ball. Eintracht und FSV – 100 Jahre Fußballgeschichte“ konzipiert und im Auftrag der Stadion GmbH das Buch „Frankfurter Waldstadion. 75 Jahre Sportgeschichte 1925-2000“ verfasst hat.


inhalte teilen