Indoor-Sport in Frankfurt am Main

Indoor-Sport in Frankfurt am Main

header image

Sportorte

Indoor

Sportpark Preungesheim, in der Halle
Sportpark Preungesheim, in der Halle © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Manuel Maas

Frankfurter Sporthallen - für sportliche und andere Highlights!

Klar, in Frankfurts Eissporthalle hat der Eissport seinen angestammten Platz - im Winter; aber die Halle wird auch im Frühjahr und Sommer genutzt, z.B. mit Parkett ausgelegt als Veranstaltungshalle für "Hessen tanzt". Ebenfalls ganzjährig genutzt wird die multifunktionale Ballsporthalle (vormals Fraport Arena), in der Bundesliga-Basketball mit den FRAPORT SKYLINERS, Erstliga-Volleyball mit den United Volleys sowie verschiedenste Events das Publikum anziehen, z.B. auch Firmenveranstaltungen und Kongresse.

Im Sport- und Freizeitzentrum Frankfurt am Main-Kalbach wird Leichtathletik ganz groß geschrieben. In der großen Leichtathletikhalle mit Tribüne finden jedoch auch Veranstaltungen wie das Integrative Sport- und Spielfest und das Down-Sportlerfestival statt. Es gibt dort auch eine Tennishalle und eine weitere Halle, in der u.a. Badminton gespielt werden kann.

Auf der Sportanlage Sportpark Preungesheim steht eine moderne Dreifeldhalle vor allem für den Vereinssport zur Verfügung.

Schließlich bietet die über 2.300 qm große Fabriksporthalle vielfältige Nutzungsmöglichkeiten – vor allem für Ballsportarten. Ansprechpartner für Interessierte ist der Sportkreis Frankfurt.

Und nicht zuletzt: 4 große Hallen der Saalbau GmbH sowie 14 Dreifelder- sowie zahlreiche kleinere Schulturnhallen werden nachmittags, abends und am Wochenende intensiv für Vereinstraining und -wettkämpfe genutzt.

 

Wenden Sie sich mit Fragen zur Sportstättenvergabe an das Sportamt, Tel. 069 212-40997 oder 212-44426 oder senden Sie eine E-Mail an sportstaetten.vergabe@stadt-frankfurt.de .

------------------

 

SARS-CoV-2, Auswirkungen auf den Sport

Nach der hessischen Coronavirus-Schutz-Verordnung gilt für die gemeinschaftliche Sportausübung (derzeit Corona-Hotspot-Regelungen):

Das Tragen einer medizinischen Maske ist Pflicht in geschlossenen Räumen und in allen Gedrängesituationen, in denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen anderer Hausstände nicht eingehalten werden kann.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum - also auch Joggen, Walken etc. - ist nur bis zu einer Gruppengröße von max. 10 Personen, bei Teilnahme von mind. einer nicht geimpften oder genesenen Person nur im Kreise der Angehörigen des eigenen Haushalts sowie mit max. 2 Personen eines weiteren Haushalts gestattet (Kinder und Jugendliche unter 14 Jahre ausgenommen).

In gedeckte Sportstätten, Sporthallen, Hallenbäder, Saunen, Fitnessstudios dürfen nur Personen mit 2G-Plus-Negativnachweis  (Geimpft oder Genesen und getestet) eingelassen werden.

In Sportstätten ist die Sportausübung zulässig, wenn ein sportartspezifisches Hygienekonzept vorliegt (s. auch  Deutscher Olympischer Sportbund Leitplanken Corona 2021External Link). In gedeckte Sportstätten/Sporthallen dürfen nur Personen mit 2G-Plus-Negativnachweis (Geimpft oder Genesen und getestet) eingelassen werden. In allen innenliegenden Publikumsbereichen öffentlich zugänglicher Gebäude ist eine OP- oder FFP2-Maske zu tragen. 

Für Zuschauende (ab mehr als 10 Personen) sind die folgenden für alle Veranstaltungen geltenden Regelungen einzuhalten:

(Sport-)Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind zulässig, wenn nur Zuschauer:innen mit 2G-Plus-Negativnachweis (Geimpft oder Genesen und getestet) eingelassen werden und ein Abstands- und Hygienekonzept umgesetzt wird, das vor allem den Zutritt regelt, die Einhaltung von Mindestabständen ermöglicht und Warteschlangen vermeidet. Max. dürfen 250 Personen eingelassen werden.

Veranstaltungen im Freien sind zulässig, wenn nur Zuschauer:innen mit 2G-Negativnachweis (Geimpft oder Genesen) eingelassen werden, Max. 250 Personen. Mit Abstands- und Hygienekonzept. 

Schwimmbäder und Saunen dürfen nur öffnen, wenn in Innenräumen nur Personen mit 2G-Plus-Negativnachweis (Geimpft oder Genesen und getestet) eingelassen werden und ein Abstands- und Hygienekonzept umgesetzt wird.

Fitnessstudios dürfen nur öffnen, wenn in Innenräumen nur Personen mit 2G-Plus-Negativnachweis (Geimpft oder Genesen und getestet) eingelassen werden und ein Abstands- und Hygienekonzept umgesetzt wird.

In (Vereins-)Gaststätten sind angemessene Hygienekonzepte einzuhalten, auch für Angebote zur Abholung. In Innenbereiche dürfen nur Personen mit 2G-Plus-Negativnachweis (Geimpft oder  Genesen und getestet) eingelassen werden. Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.

Hinweis: Eine Booster-Impfung befreit von der Pflicht zu einem zusätzlichen Testnachweis, wenn die 2G-Plus-Regelung gilt.

Die städtisch betreuten Sportanlagen sind geöffnet, am Wochenende nur zu den Zeiten des Punktspielbetriebs.

Die Öffnung der vereinsbetreuten Sportanlagen erfolgt in eigener Zuständigkeit der Vereine. 

Für die Kontrolle der Einhaltung der Regelungen sind die Sportstättenbetreiber verantwortlich.

 

Informationen zur konkreten Umsetzung (hessenweit) auf  Landessportbund Hessen FAQs zu Corona RegelungenExternal Link

In den Sportstätten gelten Corona-Hygiene- und Verhaltensregeln, die den entsprechenden Beschilderungen zu entnehmen sind.

 

Sport- und Freizeitzentrum Frankfurt Kalbach, Tennishalle: Spielfelder für Tennis können gebucht werden auf  Frankfurtticket Tennishalle KalbachExternal Link .

Die Eissporthalle Frankfurt ist geöffnet. Einlass für Personen mit 2G-Plus-Nachweis (Geimpft oder Genesen und getestet). Maskenpflicht in den innenliegenden Publikumsbereichen. Für den Sportbetrieb in der Eissporthalle gelten die oben genannten Regelungen. Weitere Informationen und Terminbuchung auf   Eissporthalle Frankfurt am MainExternal Link  

Informationen über hessenweite Regelungen siehe  Hessische Landesregierung Informationen zu CoronaExternal Link