Solarenergie

Solarenergie

header image

Energieversorgung

Solarenergie

Erneuerbare Energie für Frankfurt am Main

Die Sonne ist eine riesige, unerschöpfliche Energiequelle. Die Solarenergie – oder auch Sonnenenergie – hat heutzutage eine große Bedeutung im Energiemix und nimmt unter allen Energieträgern einen immer größeren Stellenwert ein. Als Solaranlage werden sowohl Photovoltaikanlagen als auch Solarthermieanlagen bezeichnet. Beide werden meistens auf Gebäudedächern angebracht. Während die Sonnenstrahlung bei der Solarthermie in Wärmeenergie umgewandelt wird, dient die Photovoltaik der Stromerzeugung.

Solaranlage auf dem Dach der Textorschule in Sachsenhausen. Blick auf die Frankfurter Skyline.
Solaranlage auf dem Dach der Textorschule in Sachsenhausen. Blick auf die Frankfurter Skyline. © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Ulrike Wiedenfels

Photovoltaik

Photovoltaikanlagen sind ein Motor des Ausbaus der erneuerbaren Energien im Stromsektor. Mit ihnen wird Sonnenenergie direkt in elektrischen Strom umgewandelt. Nach Zahlen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) stellten Ende 2019 mehr als 1,6 Millionen Photovoltaikanlagen mit rund 47,5 Gigawatt Leistung den zweitgrößten Anteil der Stromerzeugungssysteme bei den erneuerbaren Energien. Für das Errichten einer Photovoltaikanlage gibt es verschiedene Zuschüsse und Kredite, zum Beispiel von der KfW.External Link

Solarthermie

Ein zweites wichtiges Einsatzgebiet der Solarenergie ist die Erzeugung von Wärme mithilfe von Solarthermieanlagen. Sonnenkollektoren setzen bei ihnen die Sonnenstrahlung in Wärme um, um Wasser für den täglichen Bedarf zu erwärmen oder heißes Wasser für die Heizungsanlage aufzubereiten.

Die Errichtung einer Solarthermieanlage wird unter anderem vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFAExternal Link) und von der KfWExternal Link gefördert.

 

 

inhalte teilen