Amt für Informations- und Kommunikationstechnik

Amt für Informations- und Kommunikationstechnik

Unsere Ämter und Betriebe

Amt für Informations- und Kommunikationstechnik

Das Amt für Informations- und Kommunikationstechnik ist zentraler IT-Dienstleister und professioneller Kontakt für alle Fragestellungen zur Informationstechnologie (IT) und Telekommunikation (TK) in der Stadtverwaltung. Es berät alle Ämter und Eigenbetriebe der Stadtverwaltung sowie die Referate, Stabsstellen und Dezernatsbüros.

Amt für Informations- und Kommunikationstechnik © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Anzahl Mitarbeitende:

 

Mit rund 250 Mitarbeiter:innen stellen wir das städtische Netzwerk der Stadtverwaltung (wie zum Beispiel Telefon-, Mail- und Online-Dienste) zur Verfügung und kümmern uns um die (Weiter-)Entwicklung, den Betrieb, die Pflege und den Support der zentralen IT- / TK-Produkte und -Services. Die Grundlage für die städtische Infrastruktur bildet dabei ein eigenes, modernes und weitflächig ausgebautes Glasfaser- und Kupferkabelnetz mit einer Länge von ca. 600 Kilometern mit über 700 verbundenen Liegenschaften. 

 

Zu unseren Aufgaben gehören:

 

  • Betrieb der zentralen IT-Dienste in der Stadtverwaltung
  • Vernetzung der städtischen Liegenschaften
  • Beratung und Unterstützung von Ämtern und Betrieben bei dem Ausbau und der Umsetzung ihrer digitalen Services
  • Unterstützung bei der Digitalisierung von Verwaltungsprozessen
  • IT-Support von Benutzerinnen und Benutzern der Stadtverwaltung ohne eigene IT-Abteilung
  • Verantwortung des zentralen IT-Einkaufs
  • Überwachung der bereitgestellten Dienste und Services mittels eines eigenen IT-Leitstandes

 

Die digitale Transformation der Stadtverwaltung zu begleiten und mitzugestalten ist uns dabei ein besonderes Anliegen. Wir unterstützen die Digitalisierung von Geschäfts- und Verwaltungsprozessen mit neuen Technologien und damit die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes und den Ausbau des elektronischen Zugangs zur Stadtverwaltung (E-Government). Zu diesem Zweck erweitern wir kontinuierlich unser Leistungsportfolio. Das Ziel: die Zusammenarbeit und Vernetzung von Ämtern und Eigenbetrieben, Referaten, Stabsstellen und Dezernatsbüros innerhalb der Stadtverwaltung zu unterstützen.

Da wir in unseren redundant angebundenen Rechenzentren die physikalischen und virtuellen Server, die von den Dienststellen der Stadtverwaltung genutzt werden, selbst betreiben, können wir auch unsere Infrastrukturprojekte eigenständig planen, konzipieren und umsetzen. Das gibt uns Flexibilität und macht die Arbeit sehr interessant und technisch anspruchsvoll.

Darüber hinaus beschäftigen wir uns aktuell mit folgenden Themen:

 

  • Die Umsetzung eines neues Arbeitsplatz- und Raumkonzeptes wird neue Räume und Möglichkeiten für die Zusammenarbeit, Projektarbeit, Kreativität den Austausch und das Miteinander schaffen.
  • Wir erproben auch neue Strukturen (von Linienhierarchie hin zu Elementen einer Matrixorganisation).
  • Bedürfnisse, Wünsche und Meinungen unserer Mitarbeitenden sind uns wichtig, deshalb findet regelmäßig eine Zufriedenheitsumfrage statt, mit deren Ergebnissen gearbeitet wird, um die Arbeitssituation und Arbeitsbedingungen für die Mitarbeitenden kontinuierlich zu verbessern.
  • Klimaneutral bis 2030 – das hat sich die Stadtverwaltung zum Ziel gesetzt. Wir möchten auch einen Beitrag dazu leisten und nehmen an ÖKOPROFIT® teil, einem Kooperationsprojekt zwischen Kommunen und der örtlichen Wirtschaft, um die natürlichen Ressourcen zu schonen und Betriebskosten zu senken.
    Unser Umweltleitbild Oekoprofit (pdf , 256KB)Download Link verrät Ihnen, wie sich unser Engagement u. a. in Sachen Klimaschutz, Ressourcenverbrauch und Beschaffung auswirkt.

Besonders hervorzuheben ist bei uns:

 

Wir unterstützen mobiles Arbeiten und Telearbeit unserer Mitarbeiter:innen.

 

Das Dienstgebäude bietet die größtmögliche Barrierefreiheit, die Arbeitsplätze sind tätigkeitsorientiert und hochwertig ausgestattet. Jeder Arbeitsplatz verfügt beispielsweise über einen höhenverstellbaren Schreibtisch.

Transparenz, Beteiligung und eine offene Kommunikation sind Teil der gelebten Kultur und zeigen sich u. a. darin, dass es eine zentrale Informationsplattform des Amtes gibt. Auf dieser werden wichtige zentrale Informationen für alle Mitarbeitenden bereitgestellt und beispielsweise auch zentrale Entscheidungen und ihre Hintergründe dokumentiert und detailliert dargelegt. Auch das Protokoll der regelmäßigen Abteilungsleitungsrunde ist für alle Mitarbeitenden einsehbar. Die amtseigene Mitarbeitendenzeitschrift informiert über zentrale Themen und Entwicklungen.

Ein gemeinsam entwickeltes Leitbild gibt Orientierung und die Führungskultur ist modern und mitarbeitendenorientiert.

Regelmäßige Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten unterstützen das Kennenlernen, Vernetzen und den informellen Austausch unserer Mitarbeitenden.


 

Neben den allgemeinen Benefits der Stadt Frankfurt am Main bieten wir unseren Mitarbeiter:innen:

 

  • Fitnessraum mit modernen Geräten
  • Fahrradstellplatz aber auch geschlossene Fahrradboxen
  • Dienstfahrräder
  • Räume für den informellen Austausch inkl. Snackmöglichkeiten, kleiner Bibliothek und Medien-Ausleihe
  • komplett eingerichtete Küchen mit Sitzecken und Tresentischen
  • ausgearbeitetes Fortbildungsprogramm
  • Hospitanz-Modell zum Kennenlernen anderer Abteilungen
  • Fachkarrieremodell zur internen Weiterqualifikation
  • Kooperationsvereinbarungen mit verschiedenen Hochschulen zur Förderung von berufsbegleitendem Studium

 

 

Sie möchten sich bei uns bewerben und haben noch Fragen?

 

Kontaktieren Sie gerne unsere Kollegen:

Irmo Biefel  Telefon: (069) 212 - 45048Internal Link 
  Email:    16.1personalstelle@stadt-frankfurt.deInternal Link
Marc Trechsler                             Telefon: (069) 212 - 49127Internal Link 
  Email:    16.1personalstelle@stadt-frankfurt.deInternal Link

 

 

inhalte teilen