Zweisystem

Zweisystem

header image

Projekte

Zweisystem

Zwei Verkehrsysteme - eine Bahn.

Was aber verbirgt sich unter dem Begriff „Zweisystem“ genau?

Hierbei geht es um die effiziente Nutzung bestehender Schienennetze mit Hilfe der Zweisystemtechnologie. Diese Technologie ermöglicht es Schienenfahrzeugen sowohl auf den mit Gleichstrom betriebenen städtischen Schienentrassen als auch auf Eisenbahntrassen, die mit Wechselstrom betrieben werden, fahren zu können. Herkömmliche Schienenfahrzeuge sind dagegen jeweils auf ein Stromsystem beschränkt.

Vorhandene Schienentrassen lassen sich so relativ kostengünstig zu neuen attraktiven Direktverbindungen zwischen der Region und der Stadt verknüpfen. Dabei werden die Vorteile beider Systeme miteinander kombiniert, indem die schnellen und direkten Verbindungen des regionalen Eisenbahnverkehrs mit dem dichten Schienennetz in der Stadt direkt verbunden werden. Ganz nebenbei können durch Wegfall der Umsteigezwänge stark frequentierte Umsteigebahnhöfe entlastet werden.

Ob aus dem Einsatz einer Zweisystembahn tatsächlich wesentliche Vorteile gegenüber den konventionellen Schienensystemen resultieren, wurde durch eine Machbarkeitsstudie untersucht. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sind im Ergebnisbericht 2012 dargestellt. Auf dieser Basis hat die Stadtverordnetenversammlung im Dezember 2013 den Magistrat beauftragt, vertiefende Untersuchungen zur Anwendbarkeit der Zweisystemtechnologie durchzuführen.

inhalte teilen