Sanierung Wilhelmshöher Straße

Sanierung Wilhelmshöher Straße

header image

Aktuelle Baustellen

Grundlegende Erneuerung der Wilhelmshöher Straße

Die Stadt Frankfurt am Main saniert den Abschnitt von Heinz-Herbert-Karry-Straße bis Atzelbergstraße. Im Folgenden finden Sie weitere Informationen.

Die Wilhelmshöher Straße ist eine der zentralen Hauptstraßen im Nordosten Frankfurts. Sie verbindet die Stadtteile Bornheim, Seckbach und Bergen-Enkheim. Durchschnittlich 12.000 Fahrzeuge, darunter knapp 500 Schwerlastwagen, nutzen die Straße täglich. In einem entsprechend schlechten Zustand sind Fahrbahn und Gehwege, zudem fehlt es an Grün und barrierefreien Zugängen zum öffentlichen Nahverkehr. Die Wilhelmshöher Straße grundlegend zu sanieren, ist ein umfassendes Projekt, das die Stadt Frankfurt am Main ab März 2021 angeht. Der erste große Bauabschnitt ist das rund 530 Meter lange Straßenstück von Heinz-Herbert-Karry-Straße bis Atzelbergstraße. Das Amt für Straßenbau und Erschließung, das das Bauprojekt maßgeblich verantwortet, hat für Sie im Folgenden weitere Informationen zusammengestellt.

Visualisierung der Wilhelmshöher Straße
Mehr Platz für den Fußverkehr: So wird die Wilhelmshöher Straße nach der Sanierung aussehen. © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Amt für Straßenbau und Erschließung

Was gemacht wird

  • Die Arbeiten gehen im März 2021 los, die Bauzeit beträgt rund 30 Monate
  • Die Stadt Frankfurt saniert die Wilhelmshöher Straße grundhaft auf einer Länge von 530 Metern zwischen Heinz-Herbert-Karry-Straße bis Atzelbergstraße
  • Erneuerung von Kanälen und Versorgungsleitungen
  • Erneuerung der Straßenbeleuchtung
  • Verbesserung der Verkehrssicherheit
  • Barrierefreier Umbau von Bushaltestellen
  • Mehr Grün. Insgesamt 18 neue Bäume werden gepflanzt
  • Neuordnung von Parkflächen

Welche verkehrlichen Auswirkungen es gibt

Wie Sie Kontakt aufnehmen können

inhalte teilen